Luftbild der Abtei Königsmünster

Lageplan der Abtei Königsmünster

Abtei Königsmünster

www.koenigsmuenster.de/

Klosterberg 11, 59872 Meschede

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1934 / 1957 / 1962-64 / 1980 / 1987 / 2002 / 2015

Moderne
1950er-70er Jahre
Gegenwart

soan architekten boländer . hülsmann GbR
(AbeiForum 2015)
Architekt Paul Schneider von Esleben
(Schulgebäude 1957)
Hans Schilling
(Jugendgästehaus 1980 und Friedenskirche 1964)
Architekt Peter Kulka
(Erweiterungsbauten 1987, Haus der Stille 2002)
Franz Schneider
(Klostergebäude 1934)

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2121

Abtei Königsmünster

Die Abtei Königsmünster wurde 1928 gegründet und liegt auf einer Anhöhe im Norden der Stadt Meschede. Der Klosterkomplex setzt sich zusammen aus der katholischen Friedenskirche mit Konventsgebäuden, Gästehäusern und Gymnasium.

Das Klostergebäude wurde 1934 von Franz Schneider als erster Teil des Ensembles in traditionellen Formen errichtet. Im Anschluss entstanden weitere Bauteile in Formen der Moderne: Das Schulgebäude wurde 1957 von Paul Schneider-Esleben erbaut, das Jugendgästehaus im Jahr 1980 von Hans Schilling errichtet, und Peter Kulka entwarf 1987 die Erweiterungsbauten des Klosters und 2002 zusammen mit Konstantin Pichler das Haus der Stille.

Für die Pläne der katholischen Friedenskirche zeichnet Hans Schilling verantwortlich (1962-64). Der mehreckige rote Backsteinbau ist nach Norden ausgerichtet und dem Tal zugewandt. Schilling stattete den Baukörper mit zwei polygonalen Chorflankentürmen aus. Der skulpturale Baukörper wird bestimmt durch die hohe, spitz zulaufende Front mit Eingangsportal und ummauerter, zentraler Treppe (mit gedeckten Umgängen). Die Außenwände sind durch wenige, unterschiedlich große Fensteröffnungen aufgebrochen, wobei die Seitenwände durch vertikale Fensterbahnen abgesetzt sind. Die Flachdächer von Kirchenschiff und Chor steigen von der Mitte zu den Gebäudeenden hin an.

Der Innenraum der Friedenskirche verengt sich zum Chorbereich hin, dabei fällt die schräge Holzdecke zur Mitte hin ab, um dann zum Raumabschluss wieder anzusteigen. Die Apsis weist einen parabelförmigen Grundriss auf. Darunter befindet sich eine Krypta.

Das 2015 von soan architekten errichtete "AbteiForum" ist ein Erweiterungsbau für das Gymnasium, in dem sich neben Kunsträumen und Räumen für die Ganztagsbetreuung von Schülern vor allem eine Schulmensa und eine Produktionsküche befinden. Die Produktionsküche versorgt nicht nur die Schulmensa für das Gymnasium und die nahe gelegene Walburga-Realschule sondern sämtliche Einrichtungen des Klosters (Konvent, Oase, Haus der Stille) und produziert darüber hinaus für den Verkauf durch die Lebensmittelmanufaktur des Klosters. Der multifunktionale und zugleich klar konturierte Raum soll als Begegnungsort und neue Mitte der Abtei Königsmünster dienen.

Autor: Redaktion baukunst-nrw / soan architekten boländer . hülsmann gbr

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Abtei Königsmünster

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.