Rathaus Düren am Kaiserplatz

Rathaus Düren

Kaiserplatz 2, 52349 Düren

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1956-59 / 2012-15 (Sanierung)

1950er-70er Jahre

Ingenieurgemeinschaft Bartsch + Rudolph
(Sanierung 2012-15)
hks Architekten + Gesamtplaner GmbH
(Sanierung 2012-15)
Denis Boniver
(Ursprungsbau)
Amt für Gebäudemanagement der Stadt Düren
(Sanierung 2012-15)

Stadt Düren

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2175

Rathaus Düren

Errichtet wurde das heute denkmalgeschützte Dürener Rathaus von 1956 bis 1959 nach Plänen des Architekten Denis Boniver am Kaiserplatz. Das frühere Rathaus, ein Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert, wurde während des Zweiten Weltkriegs bei dem Luftangriff auf die Stadt 1944 zerstört.

Der Gebäudekomplex setzt sich aus einem neungeschossigen, längsrechteckigen Gebäudeteil und zwei niedrigeren Bauten zusammen, die auf beiden Seiten an den Haupttrakt anschließen. Im Osten fügt sich der viergeschossige Trakt an das Hautgebäude an, welcher über eine vorgelagerte Hochterrasse zugänglich ist. Westlich befindet sich der dreigeschossige Bürotrakt.

Das Erscheinungsbild des Dürener Rathauses wird durch den Einsatz verschiedener Materialien geprägt. Während die Seitenwände aus rotbraunem Klinker sind, ist die Rasterfassade durch Betonpfeiler und Brüstungsfelder mit Mosaiksteinen gestaltet. Dabei wurden die Mosaikfarben Gelb und Schwarz in Anlehnung an die Farben des Stadtwappens gewählt.

Der Eingangsbereich zum Haupttrakt auf der Hochterrasse wird von einem halbrunden, eingeschossigen Anbau überdacht, der durch einen schlanken Pfeiler gestützt wird. Über den hinteren Teil des Haupttraktes erstreckt sich ein halbrundes und komplett verglastes Treppenhaus. An der schmalen Hauptfassade zum Kaiserplatz wurde 1958 über der Uhr das Wappen der Stadt Düren angebracht, das sich aus Mosaiksteinen zusammensetzt.

Umfassende Sanierungen des Dürener Rathauses fanden sowohl im Jahr 1972 als auch von 2012 bis 2015 statt. Bei der letzten Sanierung wurden vor allem Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs unternommen. Es wurde sowohl die Außenfassade saniert, als auch der Innenraum mit den originalen Ausstattungsstücken der 1950er Jahre wieder aufgearbeitet.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Rathaus Düren

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.