Ansicht des Hauptgebäudes von Schloss Bensberg

Blick über den Ehrenhof zum Hautgebäude und zum südlichen Flügel

Schloss, davor das Rathaus Bensberg

Blick über den Ehrenhof zum Hauptgebäude

Schloss Bensberg

www.schlossbensberg.com

Kadettenstr., 51429 Bergisch Gladbach

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1700-1716

Barock

HPP Hentrich-Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG
(Umbau zum Luxushotel)
Matteo Alberti

Aachener und Münchener Lebensvers. AG
(Umbau zum Luxushotel)
Kurfürst Johann Wilhelm II von der Pfalz

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2110

Schloss Bensberg

Im Auftrag des Kurfürsten Johann Wilhelm II. (Jan Wellem) errichtete der aus Venedig stammende Architekt Matteo Alberti das Bensberger Schloss, das dem Kurfürsten als Jagdschloss dienen sollte.
Die von Versailles inspirierte, symmetrische Schlossanlage ist an einem Hang angelegt, so dass vom Schloss aus ein Fernblick über das Rheintal bis über die westlichen Grenzen Kölns möglich ist.
Die Mittelachse des zweiteiligen Ehrenhofes ist auf den Kölner Dom ausgerichtet. Der viergeschossige Hauptbau wird von zwei langen Seitenflügeln mit 3 Stockwerken flankiert.
Über der Mittelachse des Hauptgebäudes ist ein achtseitiger Turm mit einer geschweiften Haube errichtet. Auch die Ecken der anschließenden Seitentrakte sind von gleichartigen, etwas kleineren Türmchen gekrönt.
Die weiß geschlämmten Backsteinflächen der Fassade sind durch graue Werksteinelemente gegliedert.
Kurfürst Jan Wellem verstarb, bevor das Schloss fertiggestellt wurde, seine Nachfolger nutzten es kaum.
Nach 1793 wurde es bis 1992 in wechselnder Form militärisch genutzt, erst als Lazarett, dann als Kaserne, zuletzt von belgischen Nato- Streitkräften als Gymnasium.
In Folge dieser Nutzungsänderungen, insbesondere durch den Umbau zur preußischen Kadettenanstalt 1840, verlor das Schloss viele seiner bemerkenswerten Stuckdekorationen.
Diese sind hauptsächlich im Südflügel des Schlosses erhalten geblieben.
Das denkmalgeschützte Schloss wurde 1997 vom Land Nordrhein-Westfalen an die Aachener und Münchener Lebensversicherungs AG verkauft, in deren Auftrag es aufwändig zu einem Hotel der Luxusklasse umgestaltet wurde.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Schloss Bensberg

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlich für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie bitte auf den nebenstehenden Button.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.