Eingangsfront der Ausstellungshalle

Lichtürme auf dem Dachgarten der Kunst- und Ausstellungshalle

Eingangsbereich der Kunst- und Ausstellungshalle

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

www.kah-bonn.de

Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1992 / 2014 (Umbau Foyer)

Gegenwart

Peichl & Partner ZT GmbH
HPP Hentrich-Petschnigg & Partner GmbH + Co. KG
(Neugestaltung Foyer 2014)

Bundesbaudirektion der Bundesrep. Deutschland

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2294

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2294

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Die Kunst- und Ausstellungshalle und das Kunstmuseum Bonn sind als städtebauliches Ensemble konzipiert. Es handelt es sich um zwei quadratische Baukörper von 96 Metern Seitenlänge und 12 Metern Höhe, deren Eingangsfronten einander zugewandt sind.
Die Bundeskunsthalle ist als Haus für Wechselausstellungen und Veranstaltungen auf flexible Nutzung eingerichtet.
Der Baukörper ist mit hellem Sandstein verblendet und wirkt sehr massiv. Durch einen schmalen, vertikalen Einschnitt gelangt man zuerst in einen Vorraum unter freiem Himmel und dann ins Innere des Gebäudes.
Entlang der Außenmauern sind in einer 10 Meter tiefen Zone Büros, Werkstätten, Bibliothek, Ausstellungsgalerien und weitere Nebenräume untergrbracht. Das Gebäudezentrum beherbergt Foyer, große Halle, Atrium und Forum.
Eine Besonderheit des Hauses ist der vom Vorplatz aus über eine schmale Treppenrampe erreichbare Dachgarten mit drei kegelförmigen Lichttürmen, die zwischenzeitlich zum Wahrzeichen des Gebäudes geworden sind. Sie setzen sich im Innern als Licht führende Säulen fort und bilden einen Kontrast zu den rechten Winkeln der Räumlichkeiten. Der Dachgarten wird mit seiner Fläche von 8000 Quadratmetern als öffentlicher Raum für Skulpturenausstellungen genutzt.
2014 wurde das Foyer der Bundeskunsthalle mit Garderobenbereich, Shop und Café vom Architekturbüro HPP neu gestaltet.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 08.10.2007

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kulturbauten (Kino, Theater, Museen)

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈