Haltestelle Schadowstraße mit Installation "Turnstile"

Verteilerebene Schadowstraße mit Installation "Turnstile"

Haltestelle Schadowstraße mit Installation "Turnstile"

Haltestelle Schadowstraße (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Schadowstraße, 40212 Düsseldorf

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2007-2016

Gegenwart

Ursula Damm
(Künstlerische Gestaltung)
Heike Klussmann
(künstlerische Konzeption)
netzwerkarchitekten GmbH
(Gesamtkonzeption, Architektur)

Stadt Düsseldorf

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Haltestelle Schadowstraße (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Die Haltestelle Schadowstraße liegt zwischen Pempelforter Straße und Heinrich-Heine-Allee auf der neu eingerichteten Wehrhahnlinie und bietet Anschluss an das nördliche Stadtzentrum. Die Bauarbeiten begannen 2008, die Eröffnung fand am 20. Februar 2016 statt. Während der Planungsphase für die Wehrhahnlinie trug die Haltestelle noch den Namen Jan-Wellem-Platz. Da die Linie jedoch der Führung der Schadowstraße angepasst wurde und sich somit weiter vom Jan-Wellem-Platz entfernte wurde die Haltestelle im Laufe der Planungen umbenannt.
Die Haltestelle wurde durch netzwerkarchitekten realisiert, das künstlerische Gesamtkonzept der Wehrhahnlinie stammt von Heike Klussmann. Zudem realisierte Ursula Damm ein gesondertes künstlerisches Projekt für die Schadowstraße.

Zugang zur Haltestelle gewähren entlang der Schadowstraße drei Treppenzugänge und eine Aufzugsanlage. Der westliche Zugang führt über eine durch Rolltreppen ergänzte Treppenanlage auf eine Verteilerebene. Diese Ebene verbindet die Oberfläche mit dem 90 Meter langen Seitenbahnsteig. Der Bahnsteig ist vor allem durch die künstlerische Gestaltung Ursula Damms geprägt. Ihre Werk „Turnstile“ ist eine interaktive LED-Installation. Diese Installation projiziert in Echtzeit die Bewegungen der Passanten an der Oberfläche auf eine große Projektionsfläche. Durch ein Computerprogramm werden die Bilder verfremdet, sodass ein Bild kleiner, virtueller Lebewesen entsteht. Der Rest des U-Bahnhofes ist mit blauen Platten verkleidet. Diese spiegeln das Treiben im Bahnhof wieder. Ein Oberlicht sorgt für direkte Beleuchtung des Bahnhofs. Es ist an der Oberfläche zwischen mehreren Sitzmöbeln auf Höhe der Aufzüge integriert. Durch die LED-Projektion Ursula Damms öffnet sich im Inneren somit eine zweite Realität. Diese spiegelt die Wirklichkeit der Außenwelt in der zweiten Realität der Unterwelt wieder.

Informationen zur Wehrhahnlinie auf baukunst-nrw

Weitere Informationen zu den einzelnen Stationen:
Pempelforter Straße
Heinrich-Heine-Allee
Benrather-Straße
Graf-Adolf-Platz
Kirchplatz

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2017 (BDA Düsseldorf), Auszeichnung

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Haltestelle Schadowstraße (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Verkehrsbauten
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verkehrsbauten (Bahnhöfe, Flughäfen)

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.