Brückenabschnitt über den Rhein-Herne-Kanal

Brückenabschnitte über den Emscher-Kanal und die Autobahn

Brückenweg in der Richtung OLGA-Park

Die Rampe

Zwischenraum, Rampenzugang zum Kanalufer

Konstruktion der Rampe im Detail

Tausendfüßlerbrücke

400 m östlich des Gasometers Oberhausen (Emscherschnellweg), 46117 Oberhausen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

1999

Gegenwart

netzwerkarchitekten GmbH

LAGA Oberhausen GmbH

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Tausendfüßlerbrücke

Die Fußgängerbrücke über den Rhein-Herne-Kanal, den Emscher-Kanal und die Autobahn A42 wurde 1999 fertig gestellt und ermöglicht seitdem den Fußgängern und Radfahrern eine direkte Verbindung zwischen OLGA-Park und Neuer Mitte Oberhausen.
Die besonderen Gegebenheiten des Ortes waren ausschlaggebend für die Gestaltung der Brücke. Um die Gefahr von Bodensetzungen zu vermeiden wurde das Bauwerk auf 15 Meter tiefen Bohrpfählen eingehoben.
Den Namen „Tausendfüßler“ erhielt die 230 Meter lange Betonbrücke aufgrund ihrer zahlreichen Metallstützen. Die Stützen nehmen die Vertikalkräfte auf und sind teilweise in den Boden eingelassen, teilweise verbinden sie den Über- und Unterbau der Brücke.
Über die Autobahn spannen vorgefertigte Stahlbetonträger die mit Ortbetonscheiben vergossen wurden. Die Emscher und der Rhein-Herne-Kanal werden von luftdicht verschweißten Stahlkastenrahmen überbrückt. Eine Rampenkonstruktion und Wendeltreppe ermöglichen den Benutzern nach unten zu den Kanalufern gelangen
Trotz verschiedenen Stützweiten und hindernisreichem Untergrund wird die Brücke beim Begehen als einzelner leicht gewellter Pfad aus Beton wahrgenommen. Die Tragkonstruktion lässt sich erst beim betreten der Rampe entdecken und überrascht mit ihrer Komplexität.

Auszeichnungen:
Architekturpreis NRW 2001 (BDA NRW), Preisträger

Autor: Tatjana Trippel / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Tausendfüßlerbrücke

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Verkehrsbauten
Ingenieurbau » Tragwerk

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.