Bahnhaltestelle Pempelforter Straße, Verteilerebene

Bahnhaltestelle Pempelforter Straße, Bahnsteig

Haltestelle Pempelforter Straße (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Pempelforter Straße, 40211 Düsseldorf

2007-2016

Gegenwart

Heike Klussmann
(künstlerische Gesamtkonzeption und Gestaltung)
netzwerkarchitekten GmbH
(Gesamtkonzeption, Architektur)

Stadt Düsseldorf

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2157

Haltestelle Pempelforter Straße (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Die Haltestelle Pempelforter Straße liegt mitten in der Innenstadt nahe der Oststraße, zwischen den Haltestellen Am Wehrhahn und Schadowstraße auf der neu eingerichteten Wehrhahnlinie. Die ursprüngliche Planung sah zwei getrennte Bahnhöfe vor: Pempelforter Straße/Am Wehrhahn und Jacobistraße/Am Wehrhahn. Aus Kostengründen wurden die beiden Haltestellen zusammengelegt und in die Nähe der Oststraße versetzt. In der Nähe der Haltestelle befinden sich ebenfalls der Hofgarten und das Goethe-Museum. Die Haltestelle Pempelforter Straße ist zudem die letzte unterirdische Haltestelle der Wehrhahnlinie in Richtung Grafenberg. Die Bauarbeiten begannen 2008, die Eröffnung fand am 20. Februar 2016 statt. Die Haltestelle wurde durch netzwerkarchitekten realisiert, das künstlerische Gesamtkonzept der Wehrhahnlinie stammt von Heike Klussmann. Zudem realisierte Heike Klussmann ein gesondertes künstlerisches Projekt für die Benrather-Straße.

Über insgesamt fünf Zugänge erreicht man den 90 Meter langen Seitenbahnsteig. Am West- und Ostende der Haltestelle gewährleisten Rolltreppen einen schnelleren Zugang zum Bahnhof. An den übrigen Zugängen führen feste Treppen nach unten. Um die Barrierefreiheit zu gewährleisten sind in der Mitte des Bahnsteigs zusätzlich Aufzüge eingerichtet. Architektonisch ist die Haltestelle vor allem durch die Arbeit „Surround“ von Heike Klussmann geprägt. Ausgehend von den Zugängen zur Station ziehen sich weiße Bänder über Wände, Decken und Boden. Diese Linien nehmen die Bewegungsrichtungen der Raumkanten auf, woraus Überschneidungen und Brechungen entstehen. Um dieses Spiel zwischen Architektur und Kunst zu ermöglichen fertigte Heike Klussmann im Vorfeld ein dreidimensionales Modell des Bahnhofs an und verlängerte die Linien der Eingänge. Wände, Decken und Böden wurden zudem in verschiedenen Techniken gefertigt. Während die Muster der Wandverkleidung emailliert wurden, besteht das Muster der Decken lediglich aus bedruckten Deckenkassetten. Die Böden indes bestehen aus einem Mosaik aus verschieden-farbigen Bodenplatten, die in den Betonboden eingelegt wurden. Dieses Spiel aus der Verlängerung bestehender Linien und die Farbgebung brechen den geschlossenen Eindruck der Architektur auf und verlängern den bestehenden Raum.

Weitere Informationen zur Wehrhahnlinie auf baukunst-nrw

Informationen zu den weiteren unterirdischen Stationen der Wehrhahnlinie:
Schadowstraße
Heinrich-Heine-Allee
Benrather Straße
Graf-Adolf-Platz
Kirchplatz

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 24.01.2017

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Haltestelle Pempelforter Straße (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Verkehrsbauten
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verkehrsbauten (Bahnhöfe, Flughäfen)

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.