Ripshorster Brücke nachts

Beleuchtete Ripshorster Brücke

Ripshorster Brücke mit Lichtbogen

Blick über die Brücke

Brücke Ripshorster Straße

Ripshorster Straße 249, 46117 Oberhausen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

2009

Gegenwart

SchülkeWiesmann Ingenieurbüro
(Tragwerkslanung)
DÖRING Stahl-Metallbau-Technik GmbH
(Stahlbau)
Stefan Polónyi
(Tragwerkslanung)

Stadt Oberhausen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2294

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2294

Brücke Ripshorster Straße

Die im Osten von Oberhausen über die Köln-Mindener-Eisenbahnstrecke führende 135 Meter lange, sanierungsbedürftige Stahlbrücke wurde vollständig erneuert.
Die Brücke fällt mit ihren durchgehenden sinuskurvenförmigen roten Stahlrohren auf.
Die Fahrbahnplatte wird an den Stahlrohrbögen abgehängt bzw. gestützt. Insgesamt umfasst die Fahrbahn eine 3,25 Meter breite Fahrspur, an die beidseitig 1,50 Meter breite Fahrradstreifen und zwei Meter breite Fußwege anschließen. Die Sinusrohrbögen sind parallel zueinander in einem Abstand von 7,86 Metern angeordnet. Die Brückenplatte ist 15,70 Meter breit und unterschiedlich dick: Am Rand sind es 25 cm, in Feldmitte 40 cm und im Bereich der Bogenebenen 60 cm. Durch den 20 cm hohen Schrammbord ergibt sich ein 60 cm hoher verstärkter Streifen, der die Sinusträger mit den Hänge- und Stützstäben einbindet. Die 124 Meter lange Platte hat keine Dehnungsfuge. An beiden Enden schließen Fahrbahnübergänge zu den Straßendecken an.
Die Kombination von Stahlbeton-Fahrbahnplatte mit einer optisch beeindruckenden Stahlrohrstruktur ergibt ein befahrbares und begehbares Kunstbauwerk in der Landschaft.

Auszeichnungen:
Preis des Deutschen Stahlbaus 2010 (bauforumstahl, DSTV), Auszeichnung

Autor: POLONYI SCHÜLKE WIESMANN / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 09.12.2020

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Brücke Ripshorster Straße

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Verkehrsbauten

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈