Zukunftszentrum Herten

Fassade mit Solarenergie-Elementen

Blick auf den Eingangsbereich

Zukunftszentrum Herten

www.zzh-herten.de

Konrad-Adenauer-Str. 9-13, 45699 Herten

1995

Gegenwart

Kramm und Strigl

Hertener Entwicklungsgesellschaft / Hertener Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH i.G. Herten

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2146

Zukunftszentrum Herten

Das Zukunftszentrum entstand auf der Basis eines Wettbewerbs im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) Emscher Park, den die Architekten Kramm und Strigl 1992 gewannen. Das Gebäude liegt unmittelbar am nördlichen Rand der Innenstadt und wurde in Zusammenhang mit dem Technologiepark Herten geplant.
Der Komplex besteht aus 3 Gebäudeteilen: der Maschinenhalle, dem Bürohaus mit der verglasten Eingangshalle und Gewächshaus und dem Laborhaus. Das Zentrum entstand auf der 6,5 ha großen Fläche der ehemaligen Maschinenfabrik Hese. Hier ist eine Architektur geschaffen worden, die Bestand und Neubau verknüpft. Die alte Hese Stahl-Fachwerk-Maschinenhalle aus den 1920er Jahren wurde umgenutzt und um einen Neubau ergänzt.
Das Gebäude weist folgende Konstruktion auf: 3-geschossiges Bürogebäude in Stahlbetonskelettbauweise, Betonsteinvorsatzschale, Glas-Stahl-Vorhangfassade, Gründach, Glasdach (Gewächshaus). An der leicht geneigten Südfassade am Haupteingang ist eine Photovoltaikanlage angebracht. Durch das Abrücken des Neubaus von der Maschinenhalle entstand Raum für eine Erschließungs- und Installationszone, die eine Blickbeziehung von den Laboren in die Halle möglich macht. Das Büro wurde vom Laborgebäude getrennt, um mittelfristig eine Querverbindung für Fußgänger entstehen zu lassen. In die Halle aus den 20er Jahren wurden Boxen mit Labornutzung eingestellt.
Die Idee war ein Zukunftszentrum, das sich sowohl architektonisch als auch inhaltlich mit den Technologien der Zukunft auseinandersetzt, sie in den Bau integriert, um zu einem möglichst ökologischen und in jeder Hinsicht zukunftsfähigen Gebäude zu kommen. Unter einem Dach sollten hier innovative Unternehmen und Existenzgründer im Bereich Mikrobiologie, Wertstoffrückgewinnung und Entsorgungstechnologie arbeiten und forschen können.

Autor: Stadt Herten

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Zukunftszentrum Herten

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Technische Gebäude
Architektur » Gewerbebauten » Verwaltungs-/Bürogebäude

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.