Wohnbau Hammer Straße

Hammer Straße 131-135, 48153 Münster

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2015

Gegenwart

Ingenieurbüro Nordhorn
(TGA)
ahw Ingenieure GmbH
(Statik und Bauphysik)
BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG

Wohn + Stadtbau GmbH

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2150

Wohnbau Hammer Straße

Das Grundstück der profanierten Kirche St. Sebastian zwischen Scheibenstraße und Hammer Straße in Münsters Südviertel wurde 2009 nach Plänen von BOLLES+WILSON einer neuen Nutzung zugeführt. In dem Konzept war die Erhaltung der Kirche vorgesehen, die im ersten Bauabschnitt bereits zu einer KiTa umgenutzt wurde. 2013 wurde die Kita Südhafen in der ehem. Kirche St. Sebastian eröffnet.

In der zweiten Bauphase wurde der umgebende Rahmen aus einem fünfgeschossigen Wohnriegel errichtet, der sich in Höhe, Proportionen und Anmutung an der umliegenden urbanen Bebauung der Hammer Straße orientiert. Der Wohnriegel schirmt die Kita von der verkehrsreichen Hammer Straße ab und bildet eine präzise räumliche Kante zum benachbarten Park. Sämtliche Wohnungen (25 Mietwohnungen und 28 Eigentumswohnungen) orientieren sich mit ihren Balkonen zum grünen Innenhof um das Kirchenschiff herum.

Das Gebäudeensemble wird durch den Quartiersstützpunkt der Ambulanten Dienste e.V. ergänzt. Zur Straße hin ist der Gebäudeteil mit den Laubengängen der öffentlich geförderten Wohnungen mit einer Putzfassade in Weiß und Pink ausgeführt. Ein riesiger solitärer Baum wird förmlich umarmt von der vorkragenden weißen Fläche der Straßenfassade. Der Teil mit den frei finanzierten Wohnungen ist dagegen mit dunklen Klinkern verkleidet. Pastellige Farben bestimmen den Aufzugs- und Treppenturm und die Unterseiten der Laubengänge zur Hammer Straße. Polychrome Akzente finden sich auch an den zurückgesetzten Putzfassaden der Apartments des Staffelgeschosses. Große weiße Umrandungen der Fenster zum Park verleihen dem Bau eine vertikale Gliederung.

Auszeichnungen:
NRW Landespreis 2017 für Architektur, Wohnungs- und Städtebau (MBWSV NRW in Kooperation mit AKNW NRW und IK-Bau NRW) - Gutes Bauen im öffentlich geförderten Wohnungsbau

Autor: BOLLES+WILSON / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 18.10.2017

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Wohnbau Hammer Straße

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.