Umbau ev. Gemeindehaus mit Kindergarten

Duisburger Straße 72, 46535 Dinslaken

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1913 / 1926-1970 / 2010 (Sanierung)

Gegenwart

Obst | Ökotec Sachverständige
(Brandschutz)
Werner Boeinck | Boeinck + Boeinck
(Statik)
Gerhard Riedel | Ingenieurbüro Gerhard Riedel
(Haustechnik)
Architektin BDA Jutta Heinze
(Architektur)

Evangelische Kirchengemeinde Dinslaken

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2133

Umbau ev. Gemeindehaus mit Kindergarten

Das unter Denkmalschutz stehende Haus aus dem Jahre 1913 ist über mehrere Jahrzehnte zu einem Gemeindezentrum mit Kindergarten und Jugendbereich erweitert und umgebaut worden. Eine notwendige Sanierung der Bausubstanz sowie Erweiterung des Raumangebots führte zu einer Neuordnung des Gebäudes. Der Rückbau bis auf die Grundsubstanz ermöglicht eine Weiterentwicklung zu einem ganzheitlichen Gebäudekonzept. Der partielle Rückbau der Anbauten aus den 1950er Jahren stellt das Gemeindehaus und das benachbarte Pfarrhaus wieder in den Mittelpunkt der Gesamtanlage.
Der neue glatte L-förmige Gebäudegrundriss wird durch einen eingeschossigen Neubau an der Gartenseite zu einem Rechteck ergänzt. Die einheitliche Trauflinie des bestehenden Satteldaches weicht einer kubischen Staffelung, welche das neue angehobene Orgelhaus straßenseitig hervorhebt. Alle Umbau- und Neubaumaßnahmen sind in Höhe, Form, Farbe und Material so konzipiert, dass sie sich zu einem Ganzen mit unterschiedlichen Hochpunkten fügen. Die Dominanz des Haupthauses, das denkmalgerecht saniert wird, bleibt jedoch erhalten.
Alle Nutzungseinheiten wie Kindergarten, Jugendheim und Gemeindehaus mit Gottesdienstraum sind durch einen Personenaufzug am neuen Haupteingang barrierefrei erschlossen. Der im Nordosten liegende Haupteingang öffnet sich zur Straße und mündet über eine Innentreppe in dem neuen lichtdurchfluteten Fluranbau im Erdgeschoss.
Der Gottesdienstraum kann bis zu 300 Personen aufnehmen und ist in drei Raumbereiche gegliedert. Besonders bemerkenswert ist das neue Orgelhaus, welches die mächtige Orgel, die aus der Christuskirche hierher gerettet wurde, beinhaltet. Dem gegenüber liegt ein neutraler Eingangsbereich, der für einen mobilen Bühnenaufbau oder für die flexible Möblierung eines Altarraumes genutzt werden kann.

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2010 (BDA Rechter Niederrhein), Auszeichnung

Autor: Jutta Heinze Architekten / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Umbau ev. Gemeindehaus mit Kindergarten

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Bürger- /Gemeindezentren
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schulen/Kindergärten/Altenwohnanlagen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.