frontale Sicht auf den Eingangsbereich des Pumpenhauses mit Satteldach

Außenansicht des Pumpenhauses mit Fassade aus Trapezblech

Seitenansicht mit Blick auf die umliegenden Industrie-Relikte

Außenbereich der Gastronomie

Seitenansicht des Pumpenhauses mit Wasserturm im Vordergrund

Zugang zur Kantine

Innenansicht der Kantine des Pumpenhauses mit offener Stahlkonstruktion

Umbau Pumpenhaus Bochum, Besucherzentrum und Gastronomie

An der Jahrhunderthalle 1, 44793 Bochum

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

2012

Gegenwart

Architekt Heinrich Böll | Architekt Böll

NRW.URBAN GmbH

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2294

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2294

Umbau Pumpenhaus Bochum, Besucherzentrum und Gastronomie

Das ehemalige Pumpenhaus des Bochumer Vereins steht unmittelbar neben der Jahrhunderthalle, dem zentralen Spielort der Ruhrtriennale. Nach der Stilllegung der Wasserpumpen sollte das Gebäude zunächst abgerissen werden, bis man sich für einen Umbau und eine Umnutzung zum Besucherzentrum sowie zur Gastronomie entschied.

Dem bestehenden Gebäude, einer offenen Halle mit einer Fassade aus ausgemauertem Stahlfachwerk, wurde eine neue Klimahülle übergestülpt, die die Anforderungen an den Wärmeschutz erfüllt. Die Anmutungsqualität des Innenraums mit seinen Gebrauchsspuren und den filigranen Dachbindern konnte somit erhalten werden. Die neue Außenhülle besteht aus dunkelgrauem Stahltrapezblech, das vor den früheren Fensteröffnungen perforiert wurde und so an diesen Stellen lichtdurchlässig ist. Eine eingestellte Box für die Sanitärräume trennt die Nutzungsbereiche des Besucherzentrums und der Gastronomie.

Auszeichnungen:
Gestaltungspreis 2014 - Baukultur in Deutschland (Wüstenrot Stiftung), Anerkennung
Deutscher Architekturpreis 2013 (BMVBS; BAK), Anerkennung
Auszeichnung Vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen 2015 (Land NRW/Architektenkammer NRW)
Auszeichnung guter Bauten 2014 (BDA Bochum), Anerkennung

Autor: Dipl.-Ing. Heinrich Böll Architekt BDA DWB / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 09.06.2021

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Umbau Pumpenhaus Bochum, Besucherzentrum und Gastronomie

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Technische Gebäude
Architektur » Gewerbebauten » Gastronomie/Hotels

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈