Spenner Forum

Bahnhofstraße 20, 59597 Erwitte

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2015 - 2016

Gegenwart

Architekt Prof. Johannes Schilling | Schilling Architekten

Spenner GmbH & Co. KG

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2448

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2448

Spenner Forum

Im Süden der ostwestfälischen Stadt Erwitte wird die von der Agrarwirtschaft geprägte Landschaft von den schroffen Kalksteinbrüchen der Zementwerke Spenner unterbrochen. In den Abbaugebieten wird der für die Zementproduktion notwendige Kalkstein gefördert, der anschließend vor Ort weiterverarbeitet wird.

Das Abbau- und Werksgelände der Zementwerke Spenner wurde im Jahr 2016 um das von dem Kölner Architekturbüro Schilling Architekten entworfene Spenner Forum architektonisch erweitert. Der repräsentative Sichtbetonbau dient den Mitarbeiter*innen des Zementherstellers als zeitgemäßes Büro- und Verwaltungsgebäude mit hoher räumlicher Qualität und Nutzungsvielfalt.
Das Spenner Forum versinnbildlicht den Herstellungsprozess des Betons von der Kalksteinförderung über die Zementproduktion bis hin zum architektonisch gefügten Baustoff. Das geometrisch klar proportionierte Verwaltungsgebäude steht im Kontrast zur umgebenden Kulisse des Kalksteinbruchs und den skulpturalen Industrieanlagen, greift jedoch die Materialästhetik in den homogenen Sichtbetonoberflächen auf. Der Gebäudekörper und die Grundrissaufteilung folgen der Organisation der Innenräume um einen zentralen Innenhof, der die Atmosphäre des Steinbruchs freiraumplanerisch in den Entwurf integriert.

Der Entwurf von Schilling Architekten inszeniert das Gebäude als Bindeglied zwischen Naturraum und Produktionsstätte. Es bezieht sich auf die bestehenden Industrieanlagen und leitet gleichzeitig in die angrenzende Landschaft über. Ein vom neu angelegten Parkplatz erschlossener Vorplatz verbindet den Verwaltungsbau mit dem Werksgelände. Die Erschließung erfolgt über den zentralen Innenhof, der in das Gebäude vermittelt. Das Erscheinungsbild und die Materialität der Steinbrüche werden in Form betonierter Bodenplatten und bepflanzter Freiflächen aus Kalksteinschotter aufgegriffen.

Das gesamte Bauvorhaben ist ohne tragende Innenwände in Stahlbetonskelettbauweise mit aussteifenden Erschließungskernen errichtet. Die thermische Betonkernaktivierung der Deckenscheiben nutzt die hohe Speichermasse des Betons und gewährleistet eine effiziente Regulierung der Raumtemperatur. Die tragenden Außenwände aus einschaligem Leichtbeton wurden in Ortbeton gegossen und unterstreichen die homogene Wirkung der Fassade. Die Wandkonstruktion in monolithischer Bauweise aus Leichtbeton mit 60 Zentimetern Wandstärke vereint die baulichen Ansprüche an die Tragfähigkeit, Energieeffizienz und Beständigkeit.

Das Projekt überzeugt auch durch seine innenräumlichen Qualitäten, die sich durch verschiedene Optionen der internen Organisation und Kommunikation mit tagesbelichteten Besprechungs-, Arbeits- und Gemeinschaftsbereichen ergeben. Der hohe Fensteranteil schafft vielfältige Ein- und Ausblicke. Die verwendeten Materialien sowie die hochwertig gestaltete Einrichtung ergänzen die ganzheitliche Gesamtkomposition des Spenner Forums.

Auszeichnungen:
Architekturpreis NRW 2018 (BDA NRW), Auszeichnung

Autor*in: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 08.02.2024

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Spenner Forum

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Verwaltungs-/Bürogebäude

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈