frontaler Blick auf die Fassade mit grünen Stahlelementen

seitlicher Blick auf die Fassade; Schriftzüge mit Daten zur Stadtgeschichte

Blick auf die Brücke am Haupteingang

Neues Rathaus Bocholt

Berliner Platz 1, 46395 Bocholt

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1977

1950er-70er Jahre

Gottfried Böhm

Stadt Bocholt

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2121

Neues Rathaus Bocholt

Das neue Bocholter Rathaus wurde nach Plänen des Architekten Gottfried Böhm 1977 fertiggestellt und ist auf einer in der Bocholter Aa künstlich angelegten Insel erbaut. Der Beschluss für den Bau eines neuen Rathauses erfolgte 1972 aufgrund von Platzmangel im historischen Rathaus der Stadt. Es sollte ein zentraler Platz für die zuvor in der gesamten Stadt verteilten Verwaltungsstellen geschaffen werden. Neben der Funktion als Verwaltungsgebäude schloss die Bauaufgabe auch die Errichtung eines integrierten Theaters ein, das ca. 700 Plätze umfasst. Darüber hinaus befinden sich im Neuen Rathaus auch der städtische Ratssaal, die Sitzungssäle der kommunalen Fraktionen und ein Bürgerbüro. Die ursprünglich als Großraumbüros konzipierten Räume im Inneren sind mittlerweile in kleinere einzelne Büros unterteilt worden.

Erschlossen wird das Rathaus über zwei hellgrüne Stahlbrücken, die über die Aa zum Gebäude führen. Hellgrüne Stahlelemente rahmen und unterteilen auch die Fassade, die durch große verglaste Flächen offen gestaltet ist. In Abgrenzung zum Hellgrün zeigt sich der Rest der Fassade in rotem Ziegelstein. Auf der zum Berliner Platz ausgerichteten Fassadenseite finden sich Schriftzüge, die Informationen zur Geschichte der Stadt Bocholt präsentieren. Die Buche als Wappen der Stadt lässt sich hier ebenfalls finden.

Vorherrschende Idee Böhms war es mit der Architektur und der Lage des Neuen Rathauses eine Verbindung zwischen Neu- und Altstadt herzustellen. Der Gebäudevorsprung neben dem Haupteingang des Gebäudes ist deshalb als Zitat des Erkers des historischen Rathauses der Stadt zu verstehen.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Neues Rathaus Bocholt

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.