Fassadenfornt Haupteingang

Detail Treppenturm

Fassadenflucht

Fassade und Treppenturm frontal

Fassadenanschnitt

Eckansicht mit Treppenturm

Universitätsklinikum Aachen

www.ukaachen.de/

Pauwelsstraße 30, 52074 Aachen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1971-1985

1950er-70er Jahre

Philipp Holzmann AG
(Ingenieur)
Hans-Ullrich Riethmüller
(Organisations- und Raumplan)
Weber, Brand & Partner
(Architekten)
Wayss & Freytag AG
(Ingenieur)
Wörner + Partner
(Sanierung, Umstrukturierung)

Land Nordrhein-Westfalen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2120

Universitätsklinikum Aachen

Mit fast 6.600 Räumen ist das Universitätsklinikum Aachen eines der größten Krankenhäuser der Bundesrepublik. Jährlich werden in den 33 Fachkliniken rund 48.000 Patienten stationär versorgt.
Die gewaltigen Dimensionen ergaben sich aus dem Konzept, alle medizinischen Teildisziplinen sowie Forschung und Lehre in einem Gebäude zusammenzufassen. Diese Zentralisierung sollte eine rationelle Nutzung aller Ressourcen sowie eine patientennahe Ausbildung der Studenten fördern.
Zwischen 1968 bis 1985 geplant und gebaut, wurde das immense Bauvorhaben schließlich im sogenannten Synchronverfahren, d.h. einer Gleichzeitigkeit von Planen und Bauen bewältigt.
Mit seinen außen wie innen sichtbar gemachten Elementen der Gebäudetechnik ist das gewaltige Gebäude ein Vertreter der technischen Moderne, der auch das Centre Pompidou in Paris zugerechnet wird.

Der Komplex ist modular angelegt und ermöglicht den freien Innenausbau.
Dieses Konzept erleichterte auch die von Wörner + Partner ab 2007 durchgeführte Grundsanierung mit einer Änderung der Flächennutzung und der Realisierung eines neuen Haustechnikkonzeptes..
Nach anfänglicher Skepsis von Seiten der Bevölkerung gegenüber dem ungewöhnlichen Bau ist dieser mittlerweile in der Region etabliert und nicht nur in der Fachwelt anerkannt.

Am 20.11.2008 ist das Hauptgebäude der Medizinischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen in die Denkmalliste eingetragen worden. 2011 wurde ein neuer Hubschrauberlandeplatz "Rettende Hand" auf dem Vorplatz des Aachener Klinikums errichtet.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Universitätsklinikum Aachen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Hochschulen/Universitäten
Architektur » Öffentliche Gebäude » Gesundheitswesen (Kliniken, Praxen)
Ingenieurbau » Tragwerk

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.