Haltestelle Graf-Adolf-Platz, Rolltreppe zum Bahnsteig

Haltestelle Graf-Adolf-Platz, Bahnsteig

Haltestelle Graf-Adolf-Platz (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Graf-Adolf-Straße, 40213 Düsseldorf

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2007-2016

Gegenwart

netzwerkarchitekten GmbH
(Gesamtkonzeption, Architektur)
Heike Klussmann
(Künstlerische Konzeption)
Manuel Franke
(Künstlerische Gestaltung)

Stadt Düsseldorf

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2150

Haltestelle Graf-Adolf-Platz (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Die Haltestelle Graf-Adolf-Platz liegt zwischen den Haltestellen Benrather Straße und Kirchplatz auf der neu eingerichteten Wehrhahnlinie. Der Graf-Adolf-Platz bietet durch seine Nähe zur Innenstadt eine attraktive Lage, zudem ist er einer der größeren Verkehrsknotenpunkte in Düsseldorf. Die Nähe zur Königsallee und die umliegenden Bürogebäude machen den Platz zusätzlich zu einem Knotenpunkt für Pendler. Durch die Einrichtung der Wehrhahnlinie und den neuen U-Bahnverkehr konnte der Graf-Adolf-Platz in Nord-Süd-Richtung vom oberirdischen Bahnverkehr befreit werden.
Die Bauarbeiten begannen 2008, die Eröffnung fand am 20. Februar 2016 statt. Die Haltestelle wurde durch netzwerkarchitekten realisiert, das künstlerische Gesamtkonzept der Wehrhahnlinie stammt von Heike Klussmann. Zudem realisierte Manuel Franke ein gesondertes künstlerisches Projekt für den Graf-Adolf-Platz.

Die Verteilerebene der U-Bahn-Station ist über insgesamt drei Zugänge erreichbar. An der Kasernenstraße führt der Zugang über Rolltreppen zur Verteilerebene. Am mittigen Eingang wird die Festtreppe durch eine Rolltreppe ergänzt und auf der Höhe der Elisabethstraße gelangt der Fahrgast über eine Festtreppe auf die Verteilerebene. Die Abgänge zum Bahnsteig sind durch eine schräg einschneidende Deckenkonstruktion gestaltet. Dadurch ragen die Treppenaufgänge in die Schnittebenen von Wänden und Decken hinein und gewähren so einen Einblick von der Verteilerebene auf die Bahnsteigebene. Die Haltestelle wurde im Inneren durch Manuel Franke gestaltet. Er überzog die gesamten Wände mit leuchtend grünen Glastafeln. Die Installation „Achat“ bildet einen begehbaren Farbraum. Dieser wird durch einen Linienstrom aufgebrochen. Ausgehend von den Eingängen ziehen sich dunkle Flächen in fließender Bewegung über die Wände. Dabei variieren die Muster von feinen gitterartigen Linien bis hin zu großen Farbflächen. Diese führen den Fahrgast von den Eingängen bis hin zum Bahnsteig.

Informationen zur Wehrhahnlinie auf baukunst-nrw

Weitere Informationen zu den einzelnen Stationen:
Pempelforter Straße
Schadowstraße
Heinrich-Heine-Allee
Benrather-Straße
Kirchplatz

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2017 (BDA Düsseldorf), Auszeichnung

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 24.01.2017

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Haltestelle Graf-Adolf-Platz (Wehrhahnlinie Düsseldorf)

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verkehrsbauten (Bahnhöfe, Flughäfen)

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.