Ausstellungsgebäude Peter August Böckstiegel

Westansicht mit Garten

Westansicht

Eingang

Südansicht

Nordansicht

Ausstellungsräume

Café

Ausstellungsgebäude Peter August Böckstiegel

Schloßstraße 111, 33824 Werther

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2018

Gegenwart

habermann.decker.architekten PartGmbB
(Architektur)
Planergruppe GmbH Oberhausen
(Außenanlagen)

Peter-August-Böckstiegel-Stiftung

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte mit Videos


Auf dieser Website benutzen wir einen Videoplayer, um Videos direkt aus unserem YouTube-Kanal abzuspielen. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um Videos zu sehen, willigen Sie bitte einmalig ein, dass diese vom YouTube-Server geladen werden dürfen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2467

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2467

Ausstellungsgebäude Peter August Böckstiegel

Das 2018 fertiggestellte Ausstellungsgebäude in Werther im Kreis Gütersloh ist ein zweigeschossiger, mit Muschelkalkplatten verkleideter, mehrfach gefalteter Betonbau, der ein oberirdisches und ein unterirdisches Geschoss hat. In dem Museumsbau wird die Sammlung des Künstlers Peter August Böckstiegel (1889–1951) präsentiert. Ein Café befindet sich ebenfalls in dem Gebäude.

Auf der das freistehende Gebäude umgebenden Wiese befinden sich im Norden und Westen Terrassen mit Sitzecken. Eine doppelflügelige Eichenholztür führt im Westen zu den Terrassen. Im Osten befindet sich der Eingangsbereich mit Türen, die ebenfalls aus Eichenholz gemacht sind. Die Türen und Fenster liegen zurückversetzt in den verwinkelten Fassadenformen.

Die Fältelung der Fassade zeigt sich auch im Innenraum. Polygonale Raumkanten prägen den hohen Raum. Die Ausstellungsfläche im Erdgeschoss ist durch Wandscheiben, die das Dach aus Beton tragen, in vier Bereiche geteilt. Alle Einbauten und Möbel sind aus Eichenholz gefertigt. Die Betonwände sind weiß gestrichen.

Im Erdgeschoss gibt es neben dem Ausstellungsbereich ein Café und einen Raum für Museumspädagogik. Im Untergeschoss sind die Haustechnik, das Depot, Lagerräume, WC-Anlagen, eine Garderobe und ein Vorführraum untergebracht.

Auszeichnungen:
Auszeichnung Vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen 2020 (Land NRW/Architektenkammer NRW)

Autor*in: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 04.07.2023

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Ausstellungsgebäude Peter August Böckstiegel

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kulturbauten (Kino, Theater, Museen)

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈