Außenansicht Museum der Badekultur in Zülpich

Blick auf den Quirinusplatz mit Brunnen, dahinter der Museumsbau

Museumsvorplatz mit Haupteingang

moderne Basilika mit Projektionsfläche

Blick vom zweiten Tepidarium über die antike Thermenanlage

Römertherme Zülpich - Museum der Badekultur

Mühlenberg 5, 53909 Zülpich

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

2008

Gegenwart

Ernst Architekten BDA

Stadt Zülpich

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte mit Videos


Auf dieser Website benutzen wir einen Videoplayer, um Videos direkt aus unserem YouTube-Kanal abzuspielen. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um Videos zu sehen, willigen Sie bitte einmalig ein, dass diese vom YouTube-Server geladen werden dürfen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2294

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2294

Römertherme Zülpich - Museum der Badekultur

Der Schutzbau der 1929 bei Kanalbauarbeiten entdeckten römischen Thermenanlage in Zülpich, die zu den bedeutendsten Bodendenkmälern nördlich der Alpen zählen, bedurfte Anfang der 1990er Jahre dringend einer Sanierung oder Erneuerung. Mit Unterstützung des Nordrhein-Westfälischen Bauministeriums wurde ein städtebaulicher Architektenwettbewerb mit Fokus auf die städtebauliche Gesamtsituation sowie einem ersten Realisierungsabschnitt zur Erneuerung der Thermenschutzbauten finanziert, und für die Realisierung des Projektes Städtebaufördermittel generiert.
Aufgabe und Lösungsansatz bestanden darin, mit der notwendigen Erneuerung des Thermenschutzbaus und der Berücksichtigung der umgebenden historischen Raumkanten einer neuen städtebaulichen Situation aus den archäologisch hergeleiteten, sich überlagernden römischen und mittelalterlichen Befunden zu entwickeln.
An der ursprünglichen geplanten Erneuerungen des Schutzbaus entwickelt sich unter Mitwirkung eines hochrangig besetzten, ehrenamtlich fungierenden wissenschaftlichen Beirats, das Konzept des Museums der Badekultur von der Antike bis zur Neuzeit.
Das Museum wurde im August 2008 fertig gestellt und eingeweiht.

Auszeichnungen:
Auszeichnung Vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen 2010 (Land NRW/Architektenkammer NRW)

Autor: Ernst Architekten BDA
Zuletzt geändert am 27.09.2010

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Römertherme Zülpich - Museum der Badekultur

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kulturbauten (Kino, Theater, Museen)

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈