ehemalige Kurkölnische Landesburg Zülpich

Luftbild der Burg, rechts die Kirche St. Peter

Burgansicht mit Rundtürmen

Landesburg Zülpich

vierstöckiger Rundturm

Burggarten bei der Eröffnung der Landesgartenschau 2014

Burg bei der Eröffnung der LaGa 2014

Obstwiese bei der LaGa 2014 mit Burg im Hintergrund

Innenhof der Burg

Ecksituation im Innenhof der Burg

Ostturm der Burg gegen Ende des 19. Jahrhunderts

Das Burgportal gegen Ende des 19. Jahrhunderts

Kurkölnische Landesburg Zülpich

Mühlenberg 10, 53909 Zülpich

ab 1369/18. Jh. / 19. Jh.

Gotik

- keine Angabe -

Erzbischof Friedrich von Saarwerden

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2335

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2335

Kurkölnische Landesburg Zülpich

Die Kurkölnische Landesburg ist heute noch das Wahrzeichen der Stadt Zülpich und zählt zu den letzten vier erhaltenen kurkölnischen Landesburgen des 14. Jh. im Rheinland. Schon zur Römerzeit befand sich an dieser Stelle eine befestigte Anlage, die danach auch von den Merowingern und Karolingern genutzt wurde. Ab 1279 ließ der Kölner Erzbischof die Landesburg Zülpich errichten. Diese ging jedoch bereits 20 Jahre später als Pfand an den Jülicher Grafen, der an dieser Stelle einen eigenen Bau errichten ließ. Nach Einlösung des Pfands ließ Erzbischof Friedrich III. von Saarwerden nach 1369 den Jülicher Bau durch die heute sichtbare Anlage ersetzen.

Die Landesburg verlor zunehmend ihre strategische Bedeutung und zerfiel nach Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg und im Pfälzischen Erbfolgekrieg immer mehr. Im 18. Und 19. Jahrhundert wurde die Burganlage mehrfach umgebaut und erweitert. So waren zeitweise Wirtschaftsgebäude, Wohnbereiche, Fabrikgebäude und eine Schnapsbrennerei Teil der Burg. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Burg schwer beschädigt und nach 1950 vereinfacht wieder aufgebaut.

Bei der Burganlage handelt es sich um eine klassische Kastellburg aus dem späten Mittelalter. Die schlichte Backsteinanlage ohne architektonisches Beiwerk besitzt einen rechteckigen Grundriss und vier Türme an den Ecken des Gebäudes. Die zwei hohen vierstöckigen Rundtürme und der auf zwei Geschosse gekürzte dritte Rundturm sind gut sichtbar und prägen das Erscheinungsbild der Festungsanlage. Der niedrige übereck gestellte Vierecksturm an der nördlichen Ecke ist ein Überbleibsel einer älteren Anlage. Von den ehemaligen Wohnbauten in den Flügeln der Burg sind heute nur noch die wehrhaften Außenmauern vorhanden. Ursprünglich umgab die vierflügelige geschlossene Burganlage ein breiter Wassergraben, auch Reste einer alten Zugbrücke wurden bei Ausgrabungen gefunden.

Nachdem private Investoren 2003 die Burg übernommen hatten, wurde diese etappenweise restauriert und umgenutzt. Heute sind in der Anlage Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe untergebracht. Der Zülpicher Geschichtsverein betreibt auf dem Burggelände gemeinsam mit der Stadt die „Zülpicher Geschichtswerkstatt“ und einen Infopunkt für Touristen. 2014 war die Burg Teil der Landesgartenschau NRW in Zülpich.

Weitere Kurkölnische Landesburgen auf baukunst-nrw:
Burg Kempen
Burg Lechenich
Burg Linn

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 21.11.2022

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Kurkölnische Landesburg Zülpich

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈