neuer Seiteneingang

Luftbild Philharmonie Essen

seitliche Ansicht neuer Eingangsbereich

Fassadenansicht Nordseite

Gebäude der Philharmonie am Abend

Vorplatz Philharmonie

großer Konzertsaal Zentralperspektive

Konzertsaal mit Deckenskulptur und Schallsegeln

Foyerbereich

Philharmonie Essen

www.philharmonie-essen.de

Huyssenallee 53, 45128 Essen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

2004

Gegenwart

Busmann + Haberer GmbH

Stadt Essen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2302

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2302

Philharmonie Essen

1904 entstand im Stadtgarten das erste Konzerthaus Essens.
Genau 100 Jahre später wurde an dieser Stelle die neue Philharmonie Essen eingeweiht. Dabei handelt es sich um den Um- und Ausbau des historischen sogenannten „Saalbaus“ in ein modernes zeitgemäßes Konzerthaus mit insgesamt drei Sälen.
Lediglich die äußere Hülle des „Saalbaus“ blieb in ihrer ursprünglichen Form erhalten. Im Innern wurde der nun 1900 Personen fassende Konzertsaal (Alfried Krupp Saal) um ein Geschoss nach unten vergrößert und als innerer Körper erneuert.
Ein neuer Eingang zum Aalto-Theater hin ergänzt den bestehenden Haupteingang und verbessert die Erschließung sowie die städtebauliche Anbindung.
Bei der Materialwahl bekamen helle und freundliche Materialien den Vorzug und ersetzen die ehemaligen dunkleren Materialien.
Um eine optimale Akustik zu erreichen wurden zum einen umfangreiche schalldämmende Maßnahmen vorgenommen und zum anderen die Klangentwicklung mittels unterschiedlicher Berechnungen und Simulationen überprüft. Im großen Konzertsaal dienen so beispielsweise eine Deckenskulptur und Schallsegel für eine optimale Hörbarkeit.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 16.04.2007

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Philharmonie Essen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kulturbauten (Kino, Theater, Museen)

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈