Offene Schule Köln

www.offene-schule-koeln.de

Sürther Straße 199, 50999 Köln

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2020-2022

Gegenwart

Hausmann Architektur GmbH
(Architektur)
Prof. Dipl.-Ing Norbert Kloeters | 3Plus Freiraumplaner Kloeters Müller Kastner PartGmbB
(Landschaftsarchitektur)

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln Projektgesellschaft OSK Bildung Sürther-Feld GmbH & Co. KG
(Bauherr)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2460

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2460

Offene Schule Köln

Die nach einer zweijährigen Bauzeit im Jahr 2022 fertiggestellte Offene Schule Köln (OSK) markiert gemeinsam mit dem Neubau der benachbarten Emanuel-Grundschule Köln (EMA Schule Köln) das neue städtebauliche Schul- und Bildungszentrum des Kölner Stadtteils Rodenkirchen.

Die zweizügige Grund- und Gesamtschule mit inklusivem pädagogischen Bildungsansatz stellt als alternative Schule in freier privater Trägerschaft ein beispielhaftes Architekturkonzept gegenwärtiger Bildungsbauten dar. Die für 650 Schülerinnen ausgelegte Offene Schule Köln (OSK) trägt sowohl schulisch als auch architektonisch zur qualitativen Aufwertung des familienfreundlichen Stadtteils im Süden Kölns bei.

Unter der planerischen Leitung des als Wettbewerbssieger hervorgegangenen Aachener Architekturbüros Hausmann Architektur entstand ein nach gegenwärtigen Anforderungsprofilen energetisch nachhaltiger, kosteneffizienter und vielseitig anpassbarer Schulbau. Das dreigeschossige Schulgebäude setzt sich als mehrflügliger Komplex aus vier gleichförmigen Gebäudeteilen mit rechteckiger Grundfläche und kompakter Gebäudekubatur zusammen. Das zentrale Element der mehrflügligen Grundrissaufteilung ist ein als Außenraum bespielbarer Innenhof, der zur Belichtung der innenliegenden Räume dient. Die benachbarte Dreifach-Sporthalle orientiert sich zur Straßenseite und schließt bündig mit den Außenkanten des Schulbaus ab.

Das architektonisch umgesetzte Konzept „Werkstatt Schule“ äußert sich in der strukturellen Reduktion der Material-, Farb- und Bekleidungsvielfalt des Gebäudes. Der kosteneffiziente und minimalistische Rohbaucharakter des bewusst unfertig übergebenen Schulbaus soll durch die Präsenz und kreative Arbeit der Schüler*innen geformt werden, die das Gebäude mitgestalten sollen. Dieser pädagogische Bildungsansatz spiegelt die Schulphilosophie der Offenen Schule wider, die sich als integrativer Ort der Mitgestaltung wahrnimmt.
Die äußere Gestalt des Schulbaus ist von den transluzenten Lichtbändern aus innengedämmten Profilgläsern mit Fensteröffnungen, der in Graustufen akzentuierten Blechfassade und dem vertikalen Fassadenraster bestimmt.

Die funktionale Grundrissaufteilung wird durch die zum Tageslicht ausgerichteten Klassenraum-Cluster in den Obergeschossen, der natürlich belichteten Tribünentreppe als Begegnungsort und den Gemeinschaftsflächen des Erdgeschosses geprägt. Dieses bietet Raum für die Mensa, ein Café, eine Bibliothek und Mehrzweckräume. Der Schulunterricht findet in clusterartig organisierten Klassenräumen und offenen Arbeitsbereichen statt, die zusammenhängende Lerneinheiten bilden. Der Anteil der geschlossenen Klassenräume ist reduziert, sodass clusterartige Zwischenräume als individuell anpassbare und frei definierbare Lern-, Aufenthalts und Spielorte umgenutzt werden können.

Die Offene Schule Köln (OSK) ist wie die benachbarte Emanuel-Grundschule mit dem fünfjährlich vergebenen Schulbaupreis Nordrhein-Westfalen 2023 ausgezeichnet worden.

Auszeichnungen:
Kölner Architekturpreis 2024 (kap - KKV, BDA Köln, DWB, AFR), Auszeichnung
Schulbaupreis Nordrhein-Westfalen 2023 (Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW / AKNW)

Autor*in: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 15.04.2024

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Offene Schule Köln

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schulen/Kindergärten/Altenwohnanlagen

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈