Haupteingang Nord, Ansicht Adressbildung

Haupteingang Süd, Fassadenperspektive

Außenperspektive

Frontansicht

Innenhof als Außenraum

Zentrales Atrium mit offenen Galerien

Zentrales Atrium mit offenen Galerien

Raumtrennende- und zonierende Möbel

Fluraufteilung, Sitznische als Einbaumöbel

Sitznische als Einbaumöbel

Werkstatt im Erdgeschoss

Carl-Reuther-Berufskolleg Hennef (CRBK)

bk-hennef.de/

Fritz-Jacobi-Straße 20, 53773 Hennef

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

1976 (Ursprungsbau) / 2017-2021 (Umbau/Sanierung)

1950er-70er Jahre
Gegenwart

pbs architekten Planungsgesellschaft mbH
(Architektur Umbau)
kloeters tebroke PartGmbB innenarchitektin architekt
(Innenarchitektur Umbau)
Prof. Dipl.-Ing Norbert Kloeters | 3Plus Freiraumplaner Kloeters Müller Kastner PartGmbB
(Landschaftsarchitektur Umbau)

Rhein-Sieg-Kreis
(Bauherr)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2448

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2448

Carl-Reuther-Berufskolleg Hennef (CRBK)

Das nach einer vierjährigen Sanierungs- und Umbauphase im Jahr 2021 fertiggestellte Carl-Reuther-Berufskolleg Hennef (CRBK) ist mit einem Investitionsvolumen von etwa 75 Mio. Euro das bisher teuerste Schulbauvorhaben des Rhein-Sieg-Kreises und stellt ein Modellprojekt für gegenwärtige Bildungsbauten und Bestandssanierungen dar.

Das nach dem Hennefer Maschinenbauer und Industriellen Carl Reuther benannte Berufskolleg mit technisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt wurde Mitte der 1970er Jahre zeitgleich mit dem benachbarten Gymnasium als neu geplantes Schulzentrum errichtet.

Da sich der 1976 fertiggestellte zweigeschossige Stahlbeton-Skelettbau mit etwa 13.500 m² Nutzfläche für bis zu 3000 Schüler*innen sowohl räumlich-funktional als auch energetisch und brandschutztechnisch nicht mehr als zeitgemäß und erhaltenswert erwies, entschied der Rhein-Sieg-Kreis einen Umbau und eine umfassende Komplettsanierung vorzunehmen.

Der Fokus des Bauvorhabens lag nicht nur auf der baulichen, sondern auch auf der bildungspädagogischen Modernisierung des CRBK als zukunftsfähiger Bildungsstandort mit regionaler Bedeutung.

Unter der planerischen Leitung des als Wettbewerbssieger hervorgegangenen Architekturbüros pbs architekten wurde das Bestandsgebäude mit einer Kantenlänge von 86 m x 116 m bis auf die tragende Stahlbeton-Konstruktion rückgebaut und entkernt. Anschließend erfolgte die statische Ertüchtigung der Tragstruktur, sodass die notwendige Erweiterung des Raumprogramms in Form der Aufstockung des 2. Obergeschosses erfolgen konnte.

Die Eingangssituation des CRBK wurde an die Nord- und Südseite des Gebäudes verlegt. Dies fördert die Adressbildung und verbessert die Orientierung im Gebäude. Gleichzeitig wird der umgenutzte zentrale Innenhof als Atrium mit offenen Galerien bespielt.. Die beiden weiteren Innenhöfe blieben in ihrer Funktion als Außenraum erhalten.

Die durch die Aufstockung gewonnene Fläche ermöglicht eine strukturelle Umnutzung des Erdgeschosses als offen gestalteter und transparenter Bereich, der Blickbeziehungen ermöglicht und die interne Kommunikation verbessern soll. Neben den Werkstätten und praktischen Arbeitsräumen sind hier Aufenthaltsbereiche wie die Aula, Cafeteria und Pausenhalle als Gemeinschaftsflächen angeordnet. In den oberen Geschossen werden sowohl räumlich getrennte Klassenräume als auch offene Lernbereiche in Lerncluster integriert, die besonders anpassungsfähig und vielseitig nutzbar sind.

Die neue Gebäudehülle erfüllt den Passivhausstandard und wertet durch die großflächige Verglasung und das einheitliche Farbkonzept den Innen- und Außenraum des Schulbaus auf.

Das Carl-Reuther-Berufskolleg Hennef (CRBK) ist mit dem fünfjährlich vergebenen Schulbaupreis Nordrhein-Westfalen 2023 ausgezeichnet worden.

Auszeichnungen:
Schulbaupreis Nordrhein-Westfalen 2023 (Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW / AKNW)

Autor*in: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 10.10.2023

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Carl-Reuther-Berufskolleg Hennef (CRBK)

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schulen/Kindergärten/Altenwohnanlagen

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈