Drachenfelsplateau in Königswinter

Neugestaltung des Drachenfelsplateaus

Drachenfelsstraße 118, 53639 Königswinter

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

2011-13

Gegenwart

plandrei Landschaftsarchitektur GmbH
Tore Pape | Pool 2 Architekten

WWG Königswinter

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Neugestaltung des Drachenfelsplateaus

Das Plateau des Ausflugs- und Touristenziels Drachenfels in Königswinter wurde von Pool 2 Architekten unter der Zielsetzung umgestaltet eine homogene gestalterische Einheit zu entwickeln, die sich harmonisch in die bestehende Landschaft sowie in den Gebäudebestand einfügt.

An Stelle eines Gebäudes aus den 1970er Jahren entstand aus dem Drachenfelsplateau ein zweigeschossiges, gläsernes Restaurantgebäude, das den denkmalgerecht sanierten Altbau aus den 1930er-Jahren ergänzt. Durch den Abbruch des voluminösen Restaurantbaus aus den 1970er-Jahren entstand eine zusammenhängende Freifläche zum Rheintal hin, die die bisher voneinander getrennten Süd-, West-, und Ost-Terrassen räumlich zusammenwachsen lässt und eine direkte Verbindung zur Ankunftsebene der Drachenfelsbahn herstellt.

Zur Talseite hin wurde eine steinerne Freitreppe angelegt, die den Blick ins Rheintal, zur Ruine und ins Siebengebirge freigibt. Das Terrassenniveau des Altbaus wurde in das Gestaltungskonzept eingebettet.
Im Erdgeschoss des 1930er-Jahre-Baus befinden sich der Küchen- und Ausgabebereich, der sich zu zwei Seiten (sowohl innen als auch außen) orientiert, sowie ein großer Veranstaltungsraum. Die Untergeschossebene wurde erhalten und nimmt hauptsächlich Nebennutzungen wie WC-Bereich, Lager- und Anlieferungsflächen für den Restaurantbetrieb auf. Das Obergeschoss wird vorrangig für Tagungszwecke genutzt.

Die Basis für den neuen Restaurantbau bildete das Sockelgeschoss des Baukörpers aus den 1970er Jahren, welcher die Mitarbeiter- und Technikbereiche aufnimmt. Die Sockelgeschossebene liegt auf der Höhe des 1930er Jahre-Bestandsbaus und beinhaltet neben der Küchenvorbereitung unter anderem einen Shop-Bereich.
Im Erdgeschoss des Neubaus am Drachenfels ist der eigentliche Restaurantbereich angeordnet, der über eine Fuge zwischen 1930er-Jahre-Bestandsbau und den Restaurantneubau erschlossen wird. Von der Bergstationsseite ist über die bestehende Treppe ebenfalls ein direkter Zugang möglich. Durch die Verbindung von Restaurant-Kubus und 1930er-Jahre Bau wird eine hohe Flexibilität durch Zuschaltbarkeit weiterer Räumlichkeiten zum Gastronomiebereich erzielt.

Siehe auch: Burgruine Drachenfels

Auszeichnungen:
Auszeichnung Vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen 2015 (Land NRW/Architektenkammer NRW)

Autor: Pool 2 Architekten / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Neugestaltung des Drachenfelsplateaus

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Landschaftsarchitektur » Straßen und Plätze
Architektur » Gewerbebauten » Gastronomie/Hotels

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.