Kirche Heilige Familie Düsseldorf

Kirche Heilige Familie

Kirche Heilige Familie Ostansicht

Kirche Heilige Familie Innenansicht

Kirche Heilige Familie Düsseldorf-Stockum

Siegburger Straße 165, 40591 Düsseldorf Düsseldorf

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1960 - 1962

1950er-70er Jahre

Architekt Prof. Hans Schwippert

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2448

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2448

Kirche Heilige Familie Düsseldorf-Stockum

Kunstakademie-Rektor Hans Schwippert errichtete Anfang der 1960er Jahre die Katholische Pfarrkirche Heilige Familie innerhalb einer kleinteiligen Siedlung von Stockum. Noch heute ist sie eine Nachbarschaftskirche für eine kleine, überschaubare Gemeinde. Sie versteckt sich geradezu inmitten des Wohnviertels, wobei ihre Höhenmaße kaum die der angrenzenden Wohnbauten übertreffen.

Schwippert widmete sich der modernen Sakralarchitekur, nachdem er in den frühen fünfziger Jahren in der neu ernannten Bundeshauptstadt Bonn das Bundeshaus mit dem Plenarsaal für die Abgeordneten errichtet hatte. Diesen hatte Schwippert seinem demokratischen Selbstverständnis gemäß seitlich durch Glasfassaden eingefasst. Diese Gestalt für ein politisches Gemeinwesen übertrug Schwippert später auf die Sakralarchitektur der christlichen Gemeinde in Stockum.

Die leitende Gestaltungsidee macht sich bereits an dem runden Baukörper bemerkbar, der genau genommen aus den 16 Seiten eines 32teiligen Polygons besteht. Das Polygon wird horizontal und vertikal durch helle Betonpfeiler und – träger strukturiert, die sich an der Außenhaut zu Quadraten formen. Im Sockelbereich und an den Seitenflächen sind sie durch Ziegelmauerwerk ausgefacht, während die Quadrate oberhalb der umlaufenden Empore von bemalten Glasflächen dekoriert sind. An den parlamentarischen Plenarsaal erinnert allerdings mehr noch das Halbrund des Kirchenraums. Architekturgeschichtlich ging Schwippert auf die Gestalt des griechischen Theaters zurück, mit halbkreisförmig angeordneten Sitzreihen, die sich zur Bühne hin absenken und damit die Präsenz des Bühnengeschehens für alle unmittelbar erlebbar macht.

In der Pfarrkirche richten sich die Sitzbänke zum Altarraum hin aus, der von einer schlichten roten Ziegelwand hinterfangen wird. Ähnlich wie bei den gotischen Kathedralen wird der Raum von seitlich einfallendem Licht erstrahlt. Schwippert wählte dafür jeweils ein vertikales Band aus farbigen Glasbausteinen, das für diffuse Lichtreflexe sorgt. Dagegen liegt der von dunkelgrauen Betonpfeilern gerahmte Kreuzwegumgang unterhalb der Empore im Halbdunkel. Auch diese der Klosterarchitektur entlehnte Tradition hat deutlich szenischen Charakter.

Autor*in: Dr. Klaus Englert / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 22.12.2022

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Kirche Heilige Familie Düsseldorf-Stockum

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈