Wählen Sie unten auf dieser Seite eine Route und legen Sie Ziele für die gewünschte Route fest.

Ihre gewählte Route:

Region > Landesgartenschau-Parks

In Nordrhein-Westfalen werden seit den 1980er Jahren in Abständen von ungefähr zwei Jahren Landesgartenschauen durchgeführt. Die erste Ausstellung zum Thema Landschaftsarchitektur und Gartenbau in Nordrhein-Westfalen fand 1970 statt.
Hier sollen einige bemerkenswerte Parkanlagen herausgegriffen werden:
1984 entstand in Hamm auf der ehemaligen Zeche Maximilian ein Freizeitpark als Landesgartenschau. In Rheda-Wiedenbrück wurde anlässlich der Landesgartenschau 1988 der Schlossgarten Rheda nach historischen Plänen rekonstruiert.
Die Oberhausener Landesgartenschau, zu der auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Osterfeld neue Gärten errichtet wurden, kurz OLGA Park genannt, fand 1999 statt.
Anlässlich der Landesgartenschau 2000 wurde zwischen den Städten Löhne und Bad Oeynhausen ein Kurpark der Zukunft "Aqua magica – Magisches Wasserland“ geschaffen.
Im folgenden Jahr wurde der Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde eingerichtet.
2002 fand die dezentrale Landesgartenschau in Düsseldorf, Jüchen, Monheim, Mönchengladbach, Willich und Krefeld statt. Im Zuge dessen wurde der historische Schlosspark Dyck in Jüchen mit seiner Pflanzensammlung und dem alten Baumbestand erneuert.
Die Landesgartenschau 2005 wurde auf dem Gelände einer ehemaligen Deponie in Leverkusen ausgerichtet, 2008 in Rietberg in drei großen Parkbereichen. Zwei Jahre später entstand auf einem ehemaligen Kasernengelände in der Stadt Hemer das Herz der Landesgartenschau 2010, der heutige Sauerlandpark.

« zurück zu baukunst-nrw Routen

Routenplanung

Ihre Startadresse:

Ziele auf dieser Route (10 Objekte)

Wählen Sie eine Route

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.