WLV Office Building

Warendorfer Straße 14, 48145 Münster

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

1995

Gegenwart

BOLLES+WILSON GmbH & Co. KG

Westfälisch-Lippische Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH (WLV)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2151

WLV Office Building

Das Gebäude sitzt wie ein Solitär am Kreuzungspunkt von Warendorfer Straße und der unweit des Hauptbahnhofs querenden Bahntrasse.
Der reflektierende dunkelgrün-glasierte Ziegelstein belebt die monolithische Gebäudeform. Seine Oberfläche wechselt zwischen dem reflektierten Himmelslicht und tiefen schwarzen Schatten.
Die schräge Verschiebung der Fassade kommt nicht aus einem formalen Gedanken sondern ergibt sich aus einer tektonischen Detaillösung: Jeder Steinlage verspringt einen Zentimeter gegenüber dem darunter liegenden nach Außen.
Für den Zugreisenden ist das WLV Gebäude ein Ereignis einiger Sekunden, die Verschiebung in seiner Form nur ein Effekt der Geschwindigkeit, sein Dach möglicherweise nur vorübergehend schwebend. Die drei Ebenen mit 7.000 qm Bürofläche beherbergen eine Niederlassung des Landschatverbandes für die Leitung psychiatrischer Dienste. Geschäfte im Erdgeschoß und die Kantine im Dachgeschoß ergänzen es zu einem Sandwich.
Im festgelegten Planungsraster von 1,625 m steht auf jeder Achse als sichtbare Konstruktion ein Betonfertigteil-Schwert, das die Fensterzone für Heizung, Kabelkanäle und Blendschutz definiert. Im Blick aus dem Fenster verschwinden die Rahmen hinter diesen Stützen, der Sonnenschutz nach Süden verlängert optisch die Deckenlinie über die Fassadenebende hinaus.
Das System der Zellenbüros wird durch die Verschiebungen im Gesamtgrundriss belebt, es ergeben sich geschwungene Bürostreifen, zwischen denen sich Service-Inseln von Ebene zu Ebene in ihrer Position bewegen.

Auszeichnungen:
Deutscher Architekturpreis 1996 (E.ON Ruhrgas AG), Auszeichnung

Autor: Bolles+Wilson / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 13.07.2010

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt WLV Office Building

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Verwaltungs-/Bürogebäude

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.