Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus am Altmarkt

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus am Altmarkt

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus - Blick vom Altmarkt

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus - Offenes Stahlgerüst

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus - Dachgewächshaus

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus - Ecke Gutenbergstraße und Marktstraße

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus - Frontansicht (Marktstraße)

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus - Friedrich-Karl-Straße

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus am Altmarkt Oberhausen

Marktstraße 31, 46045 Oberhausen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2017-19

Gegenwart

Kuehn Malvezzi Associates GmbH
(Architektur)
atelier le balto
(Landschaftsarchitektur)
HAAS | ARCHITEKTEN Generalplaner + Architekten BDA
(Gewächshausplanung)
Frankenstein Consult GmbH
(Tragwerksplanung)

OGM Oberhausener Gebäudemanagement GmbH

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2302

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2302

Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus am Altmarkt Oberhausen

Im historischen Zentrum der Stadt Oberhausen, unmittelbar neben dem zentralgelegenen Altmarkt realisierte das stadteigene Unternehmen OGM (Oberhausener Gebäudemanagement GmbH) ein Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus. Das 2019 fertiggestellte Gebäude wurde durch das Bundesprogramm “Nationale Projekte des Städtebaus” gefördert .

In diesem Projekt werden auf innovative Weise unterschiedliche Nutzungen zusammengeführt.

Das Verwaltungsgebäude, welches das Jobcenter beherbergt, wurde von Kuehn Malvezzi entworfen. Das fünfgeschossige Gebäude umschließt u-förmig einen Hofgarten. Mit seiner markanten Backsteinfassade steht das Bürogebäude in einer Tradition von öffentlichen Bauten, die prägend für das Oberhausener Stadtbild sind. Ein Beispiel bildet das ehemalige Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte von Peter Behrens (1925).  

Das Gewächshaus auf dem Dach wurde in Zusammenarbeit mit Haas Architekten entworfen. Hier entwickelt und realisiert das ebenfalls in Oberhausen ansässige Frauenhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT Konzepte zum Thema gebäudeintegrierte Pflanzenproduktion.

Ein weiteres Element, ein vertikaler Garten, entstand in Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten atelier le balto. Er dient als Bindeglied zwischen dem Dachgewächshaus als Produktionsstelle landwirtschaftlicher Erzeugnisse und dem Altmarkt, wo diese Erzeugnisse auf dem traditionellen Markt angeboten werden sollen. Sowohl das Dachgewächshaus als auch der vertikale Garten sollen für Besucher*innen regelmäßig zugänglich sein. Die Basis des vertikalen Gartens bildet ein offenes Stahlgerüst. Es dient diversen Pflanzenarten als Rankhilfe und trägt mehrere Plattformen. Diese sind über Treppen sowie über einen Aufzug erreichbar. Bänke laden zum Verweilen ein und ermöglichen Besuchern und Besucherinnen einen Blick auf den Marktplatz sowie zum Garten im Hof. Im gesamten Außenraum wurde auf die Versiegelung von Flächen vollständig verzichtet.

Die Zusammengehörigkeit der drei Elemente Bürohaus, Gewächshaus und vertikaler Garten spiegelt sich auch in deren Gliederung wider. Verzinkter Stahl fungiert als verbindendes Element. In der Vertikalen teilt er die Fenster im Bürogebäude, die gläserne Gewächshauswand und das offene Stahlgerüst des vertikalen Gartens. In der Horizontalen setzen sich dessen Plattformen in den umlaufenden Fenstersimsen des Verwaltungsgebäudes fort.

Die Warehouse-Typologie und die Verwendung standardisierter Bauteile ermöglichen eine flexible und vergleichsweise unkomplizierte Umgestaltung des Gebäudes, beispielsweise in Wohnraum.

Auszeichnungen:
Architekturpreis NRW 2021 (BDA NRW)
Fritz-Höger-Preis 2020 (Initiative Bauen mit Backstein – Zweischalige Wand Marketing e.V.), Winner Gold, Kategorie „Bestes Energieeffizienzprojekt"

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 30.09.2021

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Verwaltungsgebäude mit Dachgewächshaus am Altmarkt Oberhausen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Verwaltungs-/Bürogebäude

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈