Luftbild Schloss Nordkirchen

Gartenseite des Schlosses

Blick über das Broderieparterre zum Corps de Logis

Chinesenbrunnen

Schlosspark Nordkirchen

www.nordkirchen.de

Am Schlosspark, 59394 Nordkirchen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1704

Barock

Hofarchitekt Gottfried Laurenz Pictorius

Fürstbischof Friedrich Christian von Plettenberg-Lehnhausen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2302

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2302

Schlosspark Nordkirchen

Als bedeutendste herrschaftliche Barockanlage Westfalens gilt das Wasserschloss Nordkirchen mit seinen Parkanlagen. Nicht ohne Grund trägt das Ensemble aus dem frühen 18. Jahrhundert den Beinamen "Westfälisches Versailles".
Nach den Plänen des westfälischen Barockbaumeisters Johann Conrad Schlaun wurde nicht nur das Schloss, sondern auch der prachtvolle Park errichtet. Die Gartenanlagen am Schloss und an der "Oranienburg" gehörten einst zu den wohl schönsten in Europa.
Große Persönlichkeiten der europäischen Gartenkunst haben im Verlauf der Geschichte an der Entwicklung der Parkanlage mitgewirkt. Maximilian Friedrich Weyhe realisierte, dem Zeitgeist des 19. Jahrhunderts entsprechend, eine Umgestaltung einzelner Bereiche nach dem Vorbild des englischen Landschaftsgartens. Der französische Gartenarchitekt Achille Duchęne hingegen wurde mit der teilweisen Rebarockisierung Anfang des 20. Jahrhunderts betraut.
Den einstigen Glanz kann man heute noch eindrucksvoll auf der nördlich vom Schloss gelegenen Venusinsel mit ihren Rasen- und Broderieparterres, Formgehölzen und Bildwerken erspüren. Die weiteren, ehedem herrschaftlichen Gärten wie der prachtvolle Westgarten blieben lediglich in ihren barocken Grundstrukturen mit Alleen, Achsen, Parkarchitekturen und Skulpturen erhalten. Sie sind Zeugnisse aus der prachtvollen Blütezeit der Anlage.

Mehr unter: Europäisches Gartennetzwerk (eghn.org)

Autor: European Garden Heritage Network
Zuletzt geändert am 03.03.2008

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Schlosspark Nordkirchen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Landschaftsarchitektur » Parks

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈