Ratingsee-Siedlung in Duisburg

Rückansicht Ratingsee-Siedlung

Ratingsee-Siedlung

Emmericher Straße, Welschenkamp, 47138 Duisburg

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert. Dieses Objekt gehört zur Route der Wohnkultur.

1927 / 28

Moderne

Architekt Heinrich Bähr
Architekt Hermann Bräuhäuser
Architekt Karl Pregizer

GEBAG Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG
Stadt Duisburg

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2131

Ratingsee-Siedlung

Ein Beispiel für Siedlungen, die aus der akuten Wohnungsnot der Weimarer Republik im Duisburger Stadtraum entstanden, ist die Ratingsee-Siedlung. 1927/28 wurde sie auf einem zugeschütteten See erbaut. Seither repräsentiert die Siedlung das sogenannte „Neue Bauen“, eine architektonische Reformbewegung, die auch qualitative Verbesserungen im Wohnkomfort einfachster Wohnungen zum Ziel hatte. In Zeiten sozialen Elends und größter Wohnungsnot wurden so mit hohem sozialen Anspruch familiengerechte Häuser mit Gärten zu bezahlbaren Preisen realisiert. Durch die konsequente Verwendung nur eines Haustyps sollte die Siedlung zudem modernsten architektonischen und städtebaulichen Vorstellungen entsprechen. Die Freiraumgestaltung der Ratingsee-Siedlung ist großzügig: Zentral gelegene private und gemeinschaftliche Freiflächen prägen das Quartier.
Von den 215 errichteten Häusern sind heute noch 184 erhalten. Die Mieterstruktur der Siedlung ist geprägt von vielen Altmietverträgen aus den 1950er und 1960er Jahren. Viele ältere Menschen fühlen sich hier heimisch. Jedoch erfährt die Siedlung vermehrt einen Generationenwechsel. Die jüngere Generation im Alter von 25–35 Jahren übernimmt Häuser der Eltern oder Großeltern. Seit 1998 ist die Siedlung als Denkmal eingetragen und somit in ihrer historischen Substanz geschützt. Die Modernisierung der zentral gelegenen Siedlung wurde mit öffentlichen Mitteln gefördert. In geringem Umfang werden seit 2006 Objekte zur Mieterprivatisierung angeboten.

Autor: Route der Wohnkultur

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Ratingsee-Siedlung

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Stadtplanung » Platz- und Quartiersplanung
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.