Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen

Blick von Jülicher Straße auf das Ludwig Forum

Ludwig Forum Aachen, Gesamtansicht Jülicher Straße

Schriftzug ehem. Schirmfabrik E. Brauer

Innenansicht Ludwig Forum Aachen

Blick in Ausstellung Ludwig Forum Aachen

Ausstellungsraum Ludwig Forum Aachen

Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen

www.ludwigforum.de

Jülicher Straße 97-109, 52070 Aachen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1928 / 1988-91 (Umbau)

Moderne

Architekt Josef Bachmann | Bachmann
(Ursprungsbau)
Architekt Erasmus Eller | Eller + Eller GmbH
(Umbau)

Stadt Aachen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2294

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2294

Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen

Die ehemalige Schirmfabrik Emil Brauer an der Jülicher Straße, Ecke Lombardenstraße in Aachen wird heute vom Ludwig Forum für Internationale Kunst als Ausstellungshaus genutzt. Der Stahlbetonskelettbau wurde 1928 vom Aachener Architekten Josef Bachmann errichtet und 1988-91 durch das Architekturbüro Eller + Eller zum Museum für Gegenwartskunst umgebaut und erweitert.
Auf nahezu quadratischem Grundriss erhebt sich der dreigeschossige und an der Jülicher Straße viergeschossige Baukörper mit Flachdach. Das ehemalige Fabrikgebäude ist verklinkert, wobei für den unteren Teil der Fassade dunklere rote und den oberen Teil gelbe Klinker verwendet wurden. Die straßenseitige Fassade wird durch kleinteilig untergliederte Fensterflächen geöffnet.
Der Entwurf Bachmanns lehnt sich an Architekturen mit abgerundeten Ecken und umlaufenden dunklen Gesimsen von Erich Mendelsohn an.
Die etwa 3000 Quadratmeter große Produktionshalle im Innenbereich des Bauwerks ist mit einem Sheddach bedeckt. Im Rahmen der Umbaumaßnahmen wurde sie in unterschiedliche, größtenteils mehrgeschossige Ausstellungsräume eingeteilt. Das Gerüst des Skelettbaus blieb dabei sichtbar. In der Mitte der ehemaligen Produktionshalle wurde eine quadratische Vertiefung eingelassen, welche als Versammlungs- und Aktionsraum genutzt wird. Im Untergeschoss des Ludwig Forums wurde ein Theater eingerichtet; in den Eckräumen befinden sich eine Bibliothek, die Restaurierung, eine Werkstatt, ein Seminarraum und Gastronomieräume.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 29.10.2007

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Kulturbauten (Kino, Theater, Museen)

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈