Königstraße in Arnsberg

Königstraße in Arnsberg

Luftbild Klassizismusviertel Arnsberg

Klassizismusviertel Arnsberg aus der Luft

Evangelische Auferstehungskirche am Neumarkt

Klassizismusviertel Arnsberg

Neumarkt, Kloster- und Königstraße, 59821 Arnsberg

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1818-36

Klassizismus

Architekt Karl Friedrich Schinkel

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte mit Videos


Auf dieser Website benutzen wir einen Videoplayer, um Videos direkt aus unserem YouTube-Kanal abzuspielen. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um Videos zu sehen, willigen Sie bitte einmalig ein, dass diese vom YouTube-Server geladen werden dürfen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2302

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2302

Klassizismusviertel Arnsberg

Die klassizistische Neustadt rund um den Arnsberger Neumarkt ist in seiner Geschlossenheit in Westfalen herausragend. Fast drei geschlossene Straßenzüge (Neumarkt, Kloster- und Königsstraße) sind von klassizistischen Wohnhäusern gesäumt. Diese wurden in den Jahren 1818 bis 1836 unter maßgeblichem Einfluss Karl Friedrich Schinkels errichtet.

1816 gelangte die Stadt Arnsberg an Preußen und wurde zu einem Bezirksregierungssitz ausgebaut. Für die zugezogenen Berliner Beamten entstand unter der Aufsicht des Baumeisters Karl Friedrich Schinkel ab 1817 das planmäßig angelegte Regierungsviertel um den großen, querrechteckigen Neumarkt und jenseits der Ruhr am Brückenplatz – mit der evangelischen Auferstehungskirche, Casino und Post. Auch das Amtsgericht (1833-36) an der Eichholzstraße wurde als dreigeschossiger Baukörper in Formen des Klassizismus errichtet.

Es entstanden verputzte traufständige Massivbauten mit Freitreppen und wechselnden Dachformen mit Zwerchhaus oder übergiebelten Mittelachsen. Nur wenige der Wohnhäuser sind straßenseitig putzgequadert oder –genutet, darunter auch einige verschieferte Fachwerkbauten.

Weitere Infos auf baukunst-nrw:
Historische Gartenhäuser im Klassizismusviertel

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 19.03.2021

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Klassizismusviertel Arnsberg

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Stadtplanung » Städtebauliche Denkmalpflege
Stadtplanung » Platz- und Quartiersplanung
Architektur » Wohnbauten » Herrenhäuser/Villen
Architektur » Wohnbauten » Ein-/Zweifamilienhäuser

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈