umgebautes Heizkraftwerk der RWTH Aachen

Aluminiumfassade Südseite

Ansicht am Abend

Blick entlang der Fassade und auf das benachbarte Gebäude

Detail der Aluminiumfassade

Umbau Heizkraftwerk RWTH Aachen

Wüllnerstraße 3, 52062 Aachen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

2010 (Umbau)

Gegenwart

Architekt Hendrik Daniel | IP arch - Büro für Integrale Planung GmbH
(Umbau)

BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2151

Umbau Heizkraftwerk RWTH Aachen

Das in den 1950er Jahren in Teilstücken entstandene Heizkraftwerk der RWTH an der Wüllnerstraße dient ab Oktober 2010 vorwiegend als neues Hörsaalgebäude. Das Gebäude wurde seit Januar 2009 im Auftrag der RWTH vom Bau und Liegenschaftsbetrieb Aachen zu diesem Zweck umgebaut.
Das Gebäude befindet sich im Zentralbereich der RWTH, unmittelbar neben dem Hauptgebäude und hinter dem erst im Jahr 2008 fertig gestellten SuperC. Es zählt zu den höchsten Gebäuden der Aachener Innenstadt. Seine Höhe, die zentrale Lage und die große Kubatur des Gebäudes machten eine Umnutzung für die Hochschule sehr interessant.
Neben zwei Hörsälen für jeweils 200 Personen umfasst das Hörsaalgebäude eine Ebene mit Seminarräumen und eine Ebene mit einem Multifunktionsraum für ca. 150 Personen.
Die helle Fassade umhüllt das ehemalige Heizkraftwerk. Die in ihrer Höhe variierenden, vorgehängten, horizontal verlaufenden Blechstreifen aus weißem hochglänzenden Aluminium sind voneinander durch einen drei Zentimeter breiten Spalt getrennt. Der Spalt zwischen den Blechen weitet sich vor den Fensterbereichen auf und gewährt so Ausblicke aus dem Gebäude ohne eine störende Blendwirkung durch Sonnenlicht für Arbeitsbereiche und Hörsäle zuzulassen. Als architektonische und sinnbildliche Ableitung der ehemaligen Nutzung wird die vorgehängte Fassade bei Nacht orange hinterleuchtet und bringt das Gebäude zum "Glühen".

Auszeichnungen:
Auszeichnung Vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen 2015 (Land NRW/Architektenkammer NRW)

Autor: IParch GmbH
Zuletzt geändert am 08.03.2011

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Umbau Heizkraftwerk RWTH Aachen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Energiewirtschaft
Architektur » Öffentliche Gebäude » Hochschulen/Universitäten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.