Stadtbad Viersen

www.stadtbad-viersen.de

Burgstraße 60, 41747 Viersen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1906 / 2006

Jugendstil

Ulrich Röhlen
(Restaurierung Schwimmhalle)
Architekt Martin Breidenbach | Architekturbüro Martin Breidenbach
(Restaurierung Schwimmhalle und Vorderhaus)
Architekt Willy Esser
(Ursprungsbau)
Architektin Inge Breidenbach
(Restaurierung Schwimmhalle)

Niederrheinwerke Viersen aktiv GmbH
Stadt Viersen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2121

Stadtbad Viersen

Das Stadtbad mit Schwimm-, Brause-, Wannen- und Heilbädern wurde 1905/1906 von Architekt Willy Esser im Auftrage der Stadt erbaut.
Der Gebäudekomplex besteht aus zwei Hauptgebäuden, dem Eingangsgebäude mit seinen funktionalen Einrichtungen und dem eigentlichen Schwimmbassin mit angegliedertem Technikbereich.
Von architekturgeschichtlicher Bedeutung war die Gestaltung der Vorhalle mit Kassenraum und Treppenbereich. Die überwölbte Vorhalle war zusammen mit den Korbbogenfenstern oberhalb des Kassenraumes einschließlich ihrer Verglasung, der Bodengestaltung mit Mettlacher Fliesen, der Treppenausbildung und der floralornamentalen Geländergestaltung ein Beispiel für die Auffassung des Jugendstils von einem ganzheitlich gestalteten Raum.
Nach langem Leerstand konnte auch das Vorderhaus des Stadtbades nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wieder einer neuen Nutzung zugeführt werden.
Ein Saunabereich mit Dampfbad, Eiskammer und Tepidarium sowie ein Ruheraum und Gärten laden zum Entspannen ein. Über mehrere Etagen erstrecken sich die Räume einer Physiotherapie-Praxis. Die Erschließung erfolgt durch ein neu angegliedertes Treppenhaus und barrierefrei über eine Aufzuganlage.
Der architektonische Entwurf entstand als Interpretation des vom Jugendstil geprägten Bades. Ästhetische Materialien, Formen und Raumgliederungen mit weiten Durchblicken unterstreichen den eleganten und würdigen Charakter des Bauwerkes.

Autor: Martin Breidenbach / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

1 Kommentar / Kommentar verfassen

Steinbacher Margret schrieb am 17.11.2014 um 16:18
Souvenirs , Souvenirs... nach so langer Zeit, es freut mich sehr; wie schön doch unsere alte Badeanstalt geworden ist . Gratulation. Denn ich kenne sie 'innen und aussen' ja noch von vor 60 Jahren, mein Onkel Werner, Tante Jo und Cousin Winnie die wohnten ja oben - als Hausmeister - und dann habe ich ja dort auch Schwimmen gelernt und oft mit Winnie dort gespielt . Ich habe sogar noch ein altes Foto aus den 50ern davon.... Grüsse aus Südfrankreich.. Margret

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Stadtbad Viersen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sportbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.