Schloss Adolfsburg

Schloss Adolfsburg

Schlosshof mit Blick auf den kleinen Nordturm

Blick auf den südlichen Mauerturm

Schlosshof mit Eingangsturm

Westseite mit Ecktürmen

Innenansicht Schlosskapelle

Wassergraben und Schloss

Wappen

Schloss Adolfsburg

Hauptstrasse 1 , 57399 Kirchhundem

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1670er

Barock

Ambrosius von Oelde

Johann Adolf von Fürstenberg

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2146

Schloss Adolfsburg

Schloss Adolfsburg wurde von seinem Namensgeber, Johann Adolf von Fürstenberg (1631–1704) im Jahr 1677 errichtet. Wahrscheinlich beauftragte er den Baumeister Ambrosius von Oelde mit dem Bau des Schlosses. Es handelt sich bei Schloss Adolfsburg um ein barockes Wasserschloss, das für den Bauherrn hauptsächlich als Erholungs- und Alterssitz diente. Später nutzte die Familie von Fürstenberg die Adolfsburg ausschließlich als Jagdschloss.
Die Dreiflügelige Anlage orientiert sich mit dem erhöhten Haupthaus mit seinen quadratischen Ecktürmen nach Westen, während sich der von der Vorburg umschlossene Schlossplatz nach Westen öffnet. Der Eingang des Haupthauses zum Schlossplatz ist durch einen dritten Turm markiert. Weitere kleinere Türme akzentuieren den Abschluss der Anlage nach Osten hin.
1919 wurde das Schloss an die Missionare von der Heiligen Familie vermietet, die dort eine Missionsschule errichteten. Während des Zweiten Weltkrieges waren in der Adolfsburg dann Flüchtlinge untergebracht, so dass die Missionsschule erst 1946 ihren Betrieb wieder aufnehmen konnte. Nach dem Umzug des Ordens und der Schule im Jahre 1956 stand Schloss Adolfsburg über mehrere Jahrzehnte leer und war vom Verfall bedroht.
Mitte der 1980er Jahre wurde Schloss Adolfsburg von einem Investor restauriert. Am 7. März 1985 wurde die Adolfsburg als Baudenkmal in die Denkmalliste der Gemeinde Kirchhundem eingetragen.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Schloss Adolfsburg

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.