Schillerpark

www.schillerpark.info

Halluinstraße, 45739 Oer-Erkenschwick

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert. Dieses Objekt gehört zur Route der Wohnkultur.

1975, Rückbau 2006-2007

1950er-70er Jahre

THS Consulting GmbH
(Umbau)

VMW GmbH
(Bauherr)
THS Wohnen GmbH
(Eigentümer)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2151

Weitere Objekte des Architekten

in Route einbeziehen
GrugaCarree
© Robbin, Thomas

GrugaCarree

45131 Essen

Alle Objekte des Architekten

Schillerpark

Mit der Errichtung von Hochhäusern begegnete man in den 1970er Jahren vielerorts der damaligen Wohnungsknappheit, häufig jedoch ohne dabei die städtebaulichen Gegebenheiten zu beachten.
Kaum 20 Jahre später hatte sich der Bedarf stark gewandelt. Insbesondere kleine Orte im nördlichen Ruhrgebiet litten nicht allein unter dem Bevölkerungsrückgang, sondern zum Teil auch unter einem unattraktiven „Blickfang“. Die Hochhaussiedlung Schillerpark am Rande der Innenstadt Oer-Erkenschwicks stand zum Beispiel im deutlichen Widerspruch zur kleinteiligen Siedlungsstruktur der übrigen Stadt.
Dank des partiellen Rückbaus der Wohnanlage ist der Schillerpark heute zum Vorzeigeprojekt avanciert. Die gute Infrastruktur sowie ein langjähriger Mieterstamm, der sich klar zum Standort bekannte, boten ideale Voraussetzungen für die Realisierung des Konzeptes mit einem Investitionsvolumen von rund 7,7 Mio. Euro.
Im Rahmen des Förderprogrammes „Stadtumbau West“ wurden die jeweils höchsten Einzelgebäude aus der Mitte der drei sternenförmigen Komplexe demontiert, die anderen Gebäude von acht auf maximal fünf Geschosse zurückgebaut und die Wohneinheiten von 221 auf 120 reduziert. Kombiniert mit vielfältigen Aufwertungsstrategien entstand ein städtebaulich überzeugendes Quartier mit bezahlbaren, komfortablen Geschosswohnungen für alle Generationen.
Eine zentrale Parkachse und individuell gestaltete Parkbänder erschließen die Gebäude fußläufig. Das barrierefrei gehaltene, parkähnliche Wohnumfeld dient als Ort der Erholung und Kontaktpflege.

Autor: Route der Wohnkultur
Zuletzt geändert am 07.04.2010

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Schillerpark

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Stadtplanung » Platz- und Quartiersplanung
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.