Nullenergiehaus Solar Decathlon Europe 2010 - Team Wuppertal

Harald-Leipnitz-Straße 23, 42287 Wuppertal

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2010

Gegenwart

Architektin Anett-Maud Joppien | Solar Decathlon Europe 2010 Team Wuppertal
(Teamleitung)
Karsten Voss | Solar Decathlon Europe 2010 Team Wuppertal
(Teamleitung)

Bergische Universität Wuppertal

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte mit Videos


... mehr

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2175

Nullenergiehaus Solar Decathlon Europe 2010 - Team Wuppertal

Im Zuge des internationalen Wettbewerbs 1. Solar Decathlon Europe 2010 reichte die Hochschule Wuppertal als Wettbewerbsbeitrag ein Nullenergiehaus ein.
Ziel des Wettbewerbs, an dem 17 Hochschulteams aus aller Welt teilnahmen, war es, ein energieeffizientes und innovatives Haus zu entwickeln, das vollständig von Sonnenenergie versorgt werden kann.
Das Team Wuppertal konzipierte ein „Europäisches Haus“, welches nicht nur am Wettbewerbsaustragungsort Madrid, sondern in ganz Europa stehen könnte.
Das Haus befindet sich zwischen zwei versetzt angeordneten Wandscheiben, wobei die südliche auf ihrer Südseite mit Solarmodulen ausgestattet ist. Beide Scheiben entwickeln sich aus den Gebäudestirnseiten heraus und begleiten die fließende Erweiterung des Wohnraums in die Außenbereiche.
Zwei auf den Wandscheiben aufliegende 13 Meter lange Träger bilden einen überhöhten Innenraum und einen Dachpatio aus.
Das Gebäudeinnere ist stützenfrei und weist eine wandlungsfähige Innenausstattung auf. Zentral im Gebäude angeordnet beherbergt die sogenannte SmartBox als multifunktionales begehbares Raummöbel Funktionen wie Sitzen, Schlafen, Verstauen sowie das Bad und das Lüftungskompaktgerät.
Das Erdgeschoss kann sowohl nach Osten als auch Westen durch Glasschiebetürelemente vollständig zum Außenraum geöffnet werden.
Die Photovoltaikanlage auf dem Dach und der südlichen Wandscheibe dient zur Stromerzeugung. Für die Warmwasseraufbereitung und für die Heizungsanlage hingegen dient die in die Südseite der nördlichen Wandscheibe intergierte Solarthermieanlage. Die Solarthermie ist mit einem Lüftungskompaktgerät mit integrierter Wärmepumpe gekoppelt, so dass die Funktionen Heizen, Kühlen, Lüften und Warmwasseraufbereitung vollständig über diese Anlage abgedeckt werden. Zum Bewahren einer komfortablen Raumtemperatur wurden Latentwärmespeicher in den inneren Wandaufbau integriert.
Insgesamt hat das Team Wuppertal beim ersten Solar-Decathlon-Europe Wettbewerb den sechsten Platz belegt, in den Kategorien Architektur und Licht & Beleuchtung sogar den zweiten.

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2010 (BDA Wuppertal), Auszeichnung

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Nullenergiehaus Solar Decathlon Europe 2010 - Team Wuppertal

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Energiewirtschaft
Architektur » Wohnbauten » Ein-/Zweifamilienhäuser

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.