Ansicht von Mülheim aus

Gesamtansicht

Detail Pilon mit Fußweg

Mülheimer Brücke

Mülheimer Brücke / B51, 51063 Köln

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1927-1929 / 1949-1952

- keine Angabe -

Fritz Leonhardt
(Technische Ausführung)
Architekt Wilhelm Riphahn
(Wiederaufbau)

Bundesrepublik Deutschland
Stadt Köln

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2120

Mülheimer Brücke

Durch die Eingemeindung der Stadt Mühlheim durch die Stadt Köln hatte sich diese 1914 zu dem Bau eine Brücke zwischen beiden Stadtteilen verpflichtet. Aufgrund der Inflation nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Realisierung der Brücke erst 1927 begonnen. Bis dahin waren die beiden Ufer an dieser Stelle über eine Schiffbrücke verbunden gewesen.
Der große Befürworter Konrad Adenauer setzte durch, dass eine Hängebrücke mit Tragseilen des Köln-Mülheimer Carlswerk von Felten & Guilleaume erbaut wurde und nicht wie zu nächst geplant, eine monumentale Bogenbrücke der Firma Krupp. Konstruiert wurde die Brücke als „unechte“ Kabelhängebrücke, bei der die Zugkräfte der Tragseile vom versteiften Fahrbahnträger als Druckkräfte aufgenommen wurden.
Nach der Zerstörung durch einen Luftangriff im Zweiten Weltkrieg wurde die Mülheimer Brücke durch den Kölner Architekten Wilhelm Riphahn unter der technischen Beratung von Fritz Leonhardt ab 1949 wieder aufgebaut.
Sie gleicht optisch der Vorgängerbrücke, ist jedoch eine „echte“ Hängebrückenkonstruktion, bei der die Seile in der Erde verankert sind. Im Gegensatz zur Vorgängerbrücke stehen die Pylone nun neben dem Fahrbahnträger.
In den folgenden Jahren wurde die Brücke mehrfach saniert und verbessert. Abgeschlossen wurden die Umbauarbeiten mit der Neugestaltung der südlichen Grünanlage auf Mülheimer Seite. Die letzten Bepflanzungen erfolgten 2002.
Die Brücke hat eine Spannweite von 315 Metern und ist insgesamt 708 Meter lang. Sie dient neben dem Autoverkehr auch dem öffentlichen Schienennah-, Rad-, und Fußgängerverkehr als Querung über den Rhein.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Mülheimer Brücke

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Verkehrsbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.