Ruine der Kaiserpfalz

Basilika St. Suitbertus in Kaiserswerth

Altes Zollhaus in Kaiserswerth

Fliednerkirche in Kaiserswerth

Romanisches Haus in Kaiserswerth

Alter Mühlenturm in Kaiserswerth

Südseite des Suitbertus-Stiftsplatzes

Keyserswerdt/Kaiserswerth um 1646

Historischer Stadtkern Kaiserswerth

Kaiserswerth, 40489 Düsseldorf

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

ab 7. Jh.

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Kaiser Friedrich I. Barbarossa
(Gründung Kaiserpfalz)

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2146

Historischer Stadtkern Kaiserswerth

Zwischen Düsseldorf und Duisburg direkt am Rhein liegt Kaiserswerth – ehemalige Reichsstadt und ältester urkundlich nachweisbarer Stadtteil Düsseldorfs.

Im 7. Jahrhundert wurde der fränkische Fronhof Rinthausen, der damals noch auf einer kleinen Insel, einer sogenannten ‚Werth‘, lag, zu einer befestigten Anlage ausgebaut und ein Jahrhundert später von dem Mönch Suitbert um ein Benediktinerkloster erweitert. Die Lage der befestigten Anlage auf einer ‚Werth‘ trug zur Namensgebung des Ortes bei.
Im Jahr 1145 wurde Kaiserswerth durch König Konrad III. zur Reichsstadt. 1174 schließlich verlegte Kaiser Friedrich Barbarossa den Rheinzoll nach Kaiserswerth und errichtet 1184 eine staufische Kaiserpfalz, deren Ruinen noch heute erhalten sind.
Gegen Ende des 11. und Anfang des 12. Jahrhunderts begann der Rheinarm zu verlanden, ein Damm wurde errichtet und das Gelände fiel trocken. Aus diesem Grund liegt Kaiserswerth heute nicht mehr auf einer Insel.

Auch wenn die Stadt im Zuge des spanischen Erbfolgekrieges 1702 fast vollständig zerstört und die Kaiserpfalz schwer beschädigt wurde, haben sich dennoch mehrere Zeugnisse der Vergangenheit erhalten: Die Ruinen der Kaiserpfalz, die Kirche St. Suitbertus, die von Papst Paul VI. zur Basilika Minor erhoben wurde, das romanische Haus am Suitbertus-Stiftsplatz, der 1981 umgestaltet wurde, und das ehemalige Zollhaus sind nur einige der sehenswerten Gebäude im historischen Stadtkern Kaiserswerth.
Von 1424 bis 1772 gehörte Kaiserswerth zum Kurfürstentum Köln. 1929 wurde Kaiserswerth eingemeindet und ist seitdem ein Stadtteil Düsseldorfs.

Viele öffentliche aber auch einige Wohngebäude in Kaiserswerth stehen unter Denkmalschutz. Das älteste erhaltene Denkmal im historischen Stadtkern ist ein Menhir aus der Zeit zwischen 2000 und 1500 vor Christus.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Historischer Stadtkern Kaiserswerth

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Stadtplanung » Städtebauliche Denkmalpflege

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.