Herrlichkeitsmühle in Issum

Herrlichkeitsmühle

www.herrlichkeitsmuehle.de

Mühlenstr. 10, 47661 Issum

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt denkmalgeschütztes Objekt

1768

- keine Angabe -

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2296

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2296

Herrlichkeitsmühle

„Herrlichkeit“ bezeichnete in den Zeiten der Feudalherrschaft ein von einem Fürsten regiertes Territorium. Die Herrlichkeitsmühle war eben die Mühle, die diesem Territorium zugeordnet war, dem Fürsten gehörte und von diesem an den Müller verpachtet wurde.
Die Herrlichkeitsmühle in Issum ersetze 1768 eine baufällige Mühle anderer Bauart. Die Mühle ist als sogenannter Achtkant-Durchfahrt-Holländer errichtet. „Holländer“-Mühlen zeichnen sich durch ihre drehbare Turmhaube aus, die es ermöglicht, die Flügel der Mühle in die jeweilige Windrichtung zu drehen.
Die Mühle steht auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel mit einem Durchfahrt-Tunnel direkt unter der Mühle, so dass die Bauern ihren Pferdewagen ohne weitere Wendemanöver be- und entladen konnten, indem sie direkt unter die Mühle fuhren.
Auf diesem Mühlenhügel steht die im Grundriss achtkantige Holzkonstruktion, deren Wände mit Schindeln bedeckt sind.
Die Herrlichkeitsmühle war bis in die 1950er Jahre im Betrieb, wurde dann aber aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt und verfiel seitdem. 1997 pachtete der Förderverein Herrlichkeitsmühle e.V. die Mühle und restaurierte das Bauwerk, das schon 1930 unter Denkmalschutz gestellt worden war. Nach dem Einbau eines neuen Mahlwerkes produziert die Mühle heutzutage wieder Mehl.

Mehr beim
Förderverein Herrlichkeitsmühle

Auszeichnungen:
Rheinischer Denkmalpreis 2007 (LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland)

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 09.06.2008

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Herrlichkeitsmühle

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Landwirtschaft

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈