Häuserzeile am Stirnband 38–54 in der Hagener Gartenstadt Hohenhagen

Villa am Stirnband 46

Gebäude der Künstlerkolonie

Häuser am Stirnband (Künstlerkolonie Hohenhagen)

Am Stirnband, 58093 Hagen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt gehört zur Route der Wohnkultur.

1910

- keine Angabe -

Architekt Jan Ludovicus Mathieu Lauweriks

Karl Ernst Osthaus

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2162

Häuser am Stirnband (Künstlerkolonie Hohenhagen)

Im Jahre 1909 gelang es Karl Ernst Osthaus, den holländischen Architekten Jan Ludovicus Mathieu Lauweriks als Leiter des Hagener Handfertigkeitsseminars nach Hagen zu berufen, dem er im Rahmen seiner Planung für die Künstlerkolonie "Hohenhagen" die Bebauung der Straße "Am Stirnband" mit vorbildlichen Häusern vorschlug. Zwischen 1910 und 1914 realisierte Lauweriks neun Häuser, deren Gestaltung der Architekt eine von ihm entwickelte Systemlehre zugrunde legte. Jedes der Häuser ist individuell gestaltet, doch bilden sie durch immer wiederkehrende Materialien eine Einheit.
Für den westlichen Bereich des geplanten Villengebietes stellte der Architekt Peter Behrens einen Bebauungsplan auf.

Siehe auch Thorn-Prikker-Haus auf baukunst-nrw.

Autor: Route Industriekultur/ Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 07.05.2008

Objektkommentare

1 Kommentar / Kommentar verfassen

Hartwig Brettschneider schrieb am 02.01.2009 um 18:16
Lauweriks entwarf einen weitergehenden Bebauungsplan, der ebensowenig vervollständigt wurde wie die Bebauungspläne beiderseits des Hohenhofes von Van-de-Velde im Osten und Peter Behrens im Westen.

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Häuser am Stirnband (Künstlerkolonie Hohenhagen)

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Stadtplanung » Bebauungsplanung
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.