Ensemble aus Gemeindehaus und Kirche

Seitenansicht

Eingangsbereich

Deckenbeleuchtung

Übergang zur Pfilipp-Nicolai Kirche

Gemindehaus im Abendlicht

Galerie

Foyer

Lichtfuge

Treppenaufgang

Gemeindehaus Philipp-Nicolai Kirche

Schwerter Str. 122, 58099 Hagen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2008

Gegenwart

wbp Landschaftsarchitekten
bathe + reber, Architekten

Ev. Melanchthon-Kirchengemeinde Hagen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Gemeindehaus Philipp-Nicolai Kirche

Wie selbstverständlich bildet das neue Gemeindehaus zusammen mit der Philipp-Nicolai-Kirche ein Ensemble. Das Gemeindehaus übernimmt die Gliederung der Strebepfeiler der Kirche. Diese Struktur wird in eine moderne Architektur transportiert und zu einer lebendigen Lichtfuge mit Sonnen- und Schattenspiel. In Ambivalenz zu den Jochen der Kirche teilen die Lichtfugen das Gemeindehaus in fünf Abschnitte. Diese Struktur wird auch im Obergeschoss durch die zurückspringenden Sonnenterrassen, die den beiden Gruppenräumen bzw. den beiden Büroräumen vorgelagert sind, deutlich.
Das zurückspringende Ensemble bildet zur Schwerter Straße den "öffentlichen" Kirchplatz. Zwischen Kirche und Gemeindehaus bildet sich mit dem Forum ein halböffentlicher Raum, geprägt durch die gemeinsame Struktur und dem spannenden Gegenüber von massiver Sandsteinfassade der Kirche und offener Glasfassade des neuen Gemeindehauses.
Der Baukörper, der sich mit seinem zweigeschossigen verglasten Foyer zum Kirchplatz und zur Kirche öffnet, ist mit Lichtbändern in Dach und Sichtbetonwand in Abschnitte gegliedert.
Um die Philipp-Nicolai-Kirche verstärkt für kirchliche und auch für externe Veranstaltungen nutzbar zu machen öffnen sich die südlichen Rundbogenfenster bis zum Boden. Unterhalb der Fenster ist eine doppelte Tür ausgebildet: Die innere Tür als fortgeführte geschlossene Wandfläche, die zum Gottesdienst geschlossen bleibt und dem historischen Innenraumcharakter entspricht. Die äußere Glastür, die bündig mit dem Sandstein der Außenfassade liegt und sich zum Gemeindehaus öffnet.

Auszeichnungen:
Auszeichnung guter Bauten 2010 (BDA Arnsberg-Südwestfalen), Anerkennung

Autor: bathe + reber Architekten / Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Gemeindehaus Philipp-Nicolai Kirche

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Bürger- /Gemeindezentren

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.