Clemens-Haus im Klostergarten Kevelaer

Klostergarten 12, 47623 Kevelaer

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt

2008

Gegenwart

Theo Güldenberg
(Landschaftsarchitektur)
Klein.Riesenbeck & Assoziierte GmbH
(Architektur)

Caritas gGmbH

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2307

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2307

Clemens-Haus im Klostergarten Kevelaer

Gemeinsam mit dem Träger und Bauherrn, der Caritas Geldern-Kevelaer, entwickelte das Büro Klein.Riesenbeck + Assoziierte GmbH die bauliche und gestalterische Umsetzung von individuellen Wohn- und Betreuungskonzepten. Das Clemens-Haus ist Bestandteil des Wohn- und Gemeinschaftsprojektes „Klostergarten Kevelaer“ der Caritas Geldern-Kevelaer und beinhaltet vier stationäre Hausgemeinschaften für jeweils zehn ältere Menschen. Im Dachgeschoss sind zudem elf Wohnungen für betreutes Wohnen angeordnet.
Direkt vor dem Haus befindet sich der Sinnesgarten, in dem die Bewohner die Natur mit allen Sinnen erfahren können. Je nach Fähigkeiten der Bewohner wird der Garten auch von ihnen gestaltet und in Ordnung gehalten.
Das Wohnquartier wird durch ein Café, ein behindertengerechtes Hotel sowie die vorhandene Kapelle als „Ort der Stille“ in der ehemaligen Klosteranlage ergänzt. So kann die Nutzung und Weiterführung des Kreuzganges, des Klostergartens und der Kirche gewährleistet werden.
Hervorzuheben ist insbesondere die altersgerechte Quartiersentwicklung, sowie die harmonisch in die Umgebung eingefügte Gliederung der Baukörper und die Maßstäblichkeit der Fassaden.
Das baulich umgesetzte Prinzip der Inklusion wird fortgeführt durch die gezielte Beschäftigung von Personal mit Behinderungen.
Die Anlage wird durch ein Blockheizkraftwerk versorgt.

Auszeichnungen:
NRW Landespreis 2012 für Architektur, Wohnungs- und Städtebau (MBWSV NRW in Kooperation mit AKNW NRW und IK-Bau NRW) - Zukunft Wohnen

Autor: Klein.Riesenbeck & Assoziierte GmbH / Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 21.11.2012

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Clemens-Haus im Klostergarten Kevelaer

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schulen/Kindergärten/Altenwohnanlagen
Architektur » Wohnbauten » Mehrfamilienhäuser/Wohnsiedlungen

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈