Innenhof Burg Bilstein

Gesamtansicht Höhenburg in Lennestadt-Bilstein

Flügelanlage Burg Bilstein von Südost

Kapellen- und Hohnkampturm

Torbogen mit Wehrtürmen

Burghof mit Scheune

Blick vom Innenhof auf Tor

Ostansicht Hauptburg mit Wehrturm

Burg Bilstein

www.djh-wl.de/jh/burg.bilstein/fotos/3D_album/virtualtour.html

Von-Gevore-Weg 10, 57368 Lennestadt

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1202-25 / 1927 (Jugendherberge)

- keine Angabe -

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2256

Burg Bilstein

Die Höhenburg in Lennestadt-Bilstein wurde zwischen 1202 und 1225 errichtet. Seit 1927 wird die Burg als Jugendherberge genutzt. In den Jahren 1977/78 wurde der Ostflügel als Bettentrakt neu errichtet.
Die Anlage aus verputztem Bruchstein besteht aus einer Hauptburg und der von einer Mauer umgebenen Vorburg mit ihrer steinernen Brücke.
Die dreiflügelige Anlage der Hauptburg wird durch zwei runde spätmittelalterliche Wehrtürme, dem sogenannten Kapellen- und dem Hohnkampturm, abgeschlossen. Verbunden sind die beiden Türme durch eine Mauer mit einer Torzufahrt über dem ehemaligen Wehrgang. Die beiden Flügel des Wohnbaus stammen aus dem zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts. Der Querflügel der Hauptburg weist über einem teilweise gewölbten Sockelgeschoss ein weiteres Geschoss auf, das über eine Freitreppe zugänglich ist. Die Anlage ist mit einem hohen Walmdach bedeckt.
Im westlichen Flügel befindet sich ein großer Festsaal, an den sich ein dreigeschossiger Baukörper anschließt, welcher wiederum eine Verbindung zum Kapellenturm schafft.
Die Vorburg umfasst ein Torhaus, eine Scheue und ein Fachwerkgebäude, die zwischen dem späten 17. und frühen 18. Jahrhundert erneuert wurden.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 03.09.2012

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Burg Bilstein

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...

Cookiehinweis: Wir achten Ihre Privatsphäre.
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige sind notwendig, damit Ihr Computer unsere Seite korrekt laden kann. Andere nutzen wir, um Statistiken über unsere Webseitenbesuche erstellen zu können. Dies geschieht anonym. Sie können den Statistik-Cookies zustimmen oder diese ablehnen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.