Burg Schnellenberg

Zufahrt Burg Schnellenberg

Feste an der Burg Schnellenberg

Burgturm

Burg Schnellenberg Attendorn

www.burg-schnellenberg.de/

Schnellenberg 1, 57439 Attendorn

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1222 / 16. Jh.

Renaissance

- keine Angabe -

Kölner Erzbischof Engelbert von Berg

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2122

Burg Schnellenberg Attendorn

Um 1200 existierten oberhalb von Attendorn scheinbar mehrere Burgmannssitze. Eine der Burgen war im Besitz der Familie von Schnellenberg, eine andere gehörte der Kölner Kirche. Der Kölner Erzbischof Engelbert I. baute im 13. Jahrhundert die auf einem Felsen über der Bigge liegende Burg aus.
Das historische Bauwerk, welches zu den bedeutendsten Burganlagen Westfalens gehört, wurde im Jahr 1222 erstmals urkundlich erwähnt. Nachdem der Kölner Kurfürst dem Freiherrn Caspar von Fürstenberg die Burg im Jahr 1594 überließ, erlebte die Burg Schnellenberg Ende des 16. Jahrhunderts ihre Blütezeit. Baumeister und Kunsthandwerker aus aller Welt sorgten in den Folgejahren für die Ausgestaltung der Burg.
Sehenswert sind die vollständig erhaltenen Renaissancebauten, zu denen die Kapelle aus dem Jahr 1600, der Rittersaal mit dem Weinschrank, die Gerichtslaube sowie das Museum gehören. Heute gehört die Burg Schnellenberg zu den größten erhaltenen Burganlagen Westfalens.
Im 19. Jahrhundert richtete man im rechten Seitenflügel der Unterburg eine Brauerei ein. Durch den Wegzug der Familie von Fürstenberg und einen Brand im Jahr 1889 verfiel die Burg zunehmend, bis Wenemar Freiherr von Fürstenberg die Burg 1931 erbte und diese bis 1961 wieder aufbauen ließ. Seit 1928 führt die Pächterfamilie Bilsing im Burg Schnellenberg ein Hotel und Restaurant.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Burg Schnellenberg Attendorn

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Gewerbebauten » Gastronomie/Hotels
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.