Wohnhaus Schreberstraße Aachen

Schreberstraße 6, 52072 Aachen

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

ausgezeichnetes Objekt Dieses Objekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert.

1920er / 2011

Gegenwart

AMUNT Architekten Martenson und Nagel Theissen BDA
(Umbau und Sanierung 2011)
Ingenieurbüro Jürgen Bernhardt
(Tragwerksplanung)

- privat -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2162

Weitere Objekte der Architekten

Alle Objekte des Architekten

Wohnhaus Schreberstraße Aachen

Das in einer Arbeitersiedlung während der 1920er Jahre entstandene Wohnhaus auf der Schreberstraße am nördlichen Stadtrand von Aachen wurde 2011 durch das Architekturbüro AMUNT Architekten Martenson und Nagel Theissen BDA aufwendig saniert und ausgebaut. Durch einen zweigeschossigen Anbau hat das Haus an zusätzlicher Wohnfläche gewonnen, die so für die Eigentümerfamilie mit drei Kindern von 70 m² auf 120 m² vergrößert werden konnte.

Besonderer Wert wurde bei dem Umbau auf die Verbindung von Alt und Neu und die Erhaltung des ursprünglichen Charakters des alten Siedlungshauses gelegt. So blieben die Fassade aus dunkelroten Klinkern aus den 1920er Jahren und die Aluminiumfenster aus den 1960er Jahren erhalten. Der Anbau bekam eine Fassade aus hellrotem unverputztem Bims-Leichtbeton-Mauerstein, der an der ehemaligen Satteldachfläche des Altbaus anschließt, sich dort mit dem alten Klinker verbindet und gleichzeitig mit diesem kontrastiert. Dadurch wird der neue Gebäudeteil deutlich markiert, wobei gleichzeitig die frühere Gebäudeform erkennbar bleibt.

Im Erdgeschoss des Anbaus bleibt dessen Betonskelett offen sichtbar und umschließt großflächig verglaste Fenster, die eine Beziehung zwischen Innenraum und Garten entstehen lassen. Der deshalb auch als Gartenzimmer bezeichnete Raum, der mit weiß gelaugtem Dielenboden ausgestattet ist, wird im hinteren Teil durch die verklinkerte Außenwand des Bestandsbaus begrenzt.

Im Inneren hat die alte dunkelrote Holztreppe eine neue Wandvertäfelung mit Handlauf erhalten und stellt sich als Herzstück des zentral gelegenen und rot-weiß gefliesten Eingangsbereichs dar. Das Obergeschoss enthält insgesamt vier Schlafzimmer für Eltern und Kinder sowie ein Badezimmer, dessen Beleuchtung durch einen Lichtschacht erfolgt. Aus der Decke des Badezimmers bildet sich im nebenan gelegenen Kinderzimmer eine Schlafempore.

Auszeichnungen:
Deutscher Architekturpreis 2013 (BMVBS; BAK), Auszeichnung
Auszeichnung guter Bauten 2014 (BDA Aachen), Anerkennung

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 16.09.2015

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Wohnhaus Schreberstraße Aachen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Wohnbauten » Ein-/Zweifamilienhäuser

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.