Wasserturm Bommerholz

Turmstraße, 58452 Witten

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1910

- keine Angabe -

Simons

Gelsenwasser AG

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2294

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2294

Wasserturm Bommerholz

Ursprünglich befand sich an der Stelle des heutigen Wasserturms eine Windmühle. 1910 wurde hier der 28 Meter hohe Wasserturm mit expressionistischen Stilelementen errichtet.
Zum damaligen Zeitpunkt war seine futuristische und moderne Gestaltung von besonderer Bedeutung für den Industriebau. Sein Wasserfassungsvermögen betrug rund 150 Kubikmeter, es wurde aber 1977 durch einen Umbau von den Stadtwerken Witten erweitert.
Leider kann der Turm seit dem Umbau für einen perfekten Rundumblick nicht mehr bestiegen werden. Noch heute ist er für die Wasserversorgung in Bommern mitverantwortlich.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 11.02.2008

Objektkommentare

2 Kommentare / Kommentar verfassen

Martin Jakel, Stadt Witte schrieb am 29.04.2008 um 13:00
Antwort zum Kommentar 1 Homberger: Baukulturell interessierte Menschen und auch die Denkmalämter wünschen sich , dass Baudenkmäler so authentisch wie möglich durch die Zeit erhalten bleiben. Die Veränderungen in der Gesellschaft erreichen jedoch auch die Denkmäler. Im Falle der Mobilfunkanlagen wurde von den beteiligten Denkmalämtern ein strenger Maßstab hinsichtlich Anzahl, Größe, Anbringungsort und Farbe angelegt und die Erlaubnis nach dem Denkmalschutzgesetz NRW erteilt, da das Erscheinungsbild des auf Fernwirkung angelegten Turmes durch die kleinen technischen Anlagen nur unwesentlich beeinträchtigt wird und die Anlagen reversibel sind, falls sich die Mobilfunktechnik in Zukunft ändern sollte.

Homberger schrieb am 24.03.2008 um 22:22
Ich kenne den Bommerholzer Wasserturm sehr gut, da ich in direkter Nähe aufgewachsen bin. Auffällig sind (anscheinend neu angebrachte) Mobilfunksender (???) die m.E. an diesem denkmalgeschützten Bauwerk nichts zu suchen haben. Schade- darf das überhaupt sein?

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Wasserturm Bommerholz

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Ingenieurbau » Türme
Ingenieurbau » Wasserwirtschaft

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈