St. Nikolai-Kapelle Soest

Außenansicht von außen

Südostansicht

Blick nach Westen durch den Innenraum

Blick nach Osten

Grundriss

Querschnitt nach Osten

St. Nikolai-Kapelle Soest

Thomästraße, 59494 Soest

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

Ende 12. Jh.

Romanik

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2181

St. Nikolai-Kapelle Soest

Die katholische St. Nikolai-Kapelle wurde Ende des 12. Jahrhunderts auf dem Gelände der ehemaligen Stiftskirche St. Patrokli in Soest errichtet. Ursprünglich handelt es sich bei der Kapelle des Probstes von St. Patrokli auch um eine Gedächtniskapelle für verstorbene Geistliche des Stifts.
Der schlichte Außenbau aus Grünsandstein-Quadern ist mit hoch angesetzten Rundbogenfenstern versehen.
Das Innere der Kapelle zeigt sich als ungewöhnlich hohe, kreuzgratgewölbte Halle auf zwei schlanken Säulen mit Würfelkapitellen. Im Westen wird der Raum von einem zweigeschossigen, polygonalen Abschluss begrenzt und im Osten von einer eingezogenen Apsis abgeschlossen. Die Apsis wird durch einen breiten Chorbogen betont und durch drei Fenster belichtet.
Betreten wird die Nikolai-Kapelle im Westen durch eine Eingangshalle mit Empore, die sich durch rundbogige Arkaden zum Innenraum hin öffnet. Die Wände und das Gewölbe wurden in den Jahren 1220/30 mit Wandmalereien dekoriert. Dabei zeigt die Apsis das Fragment einer spätromanischen figürlichen Darstellung mit Christus, den vier Aposteln, Maria, Johannes dem Täufer, dem heiligen Nikolaus sowie dem heiligen Patroklus.
Zur Ausstattung zählt das bemerkenswerte Tafelgemälde auf dem Kapellenaltar, welches die Mitrenkrönung des Heiligen Nikolaus‘ zeigt und vermutlich um 1400 im Umkreis des Künstlers Conrad von Soest geschaffen wurde.
Seit dem 19. Jahrhundert wurde die Nikolai-Kapelle wiederholt restauriert.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 25.07.2012

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt St. Nikolai-Kapelle Soest

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Cookiehinweis: Wir achten Ihre Privatsphäre.
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige sind notwendig, damit Ihr Computer unsere Seite korrekt laden kann. Andere nutzen wir, um Statistiken über unsere Webseitenbesuche erstellen zu können. Dies geschieht anonym. Sie können den Statistik-Cookies zustimmen oder diese ablehnen.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.