St. Franziskus Vreden-Zwillbrock

Außenansicht St. Franziskus

Innenansicht St. Franziskus

St. Franziskus Vreden-Zwillbrock

www.barockkirche.de

Zwillbrock 9, 48691 Vreden

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1717-19

Barock

- keine Angabe -

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2172

St. Franziskus Vreden-Zwillbrock

Die katholische Pfarrkirche St. Franziskus in Vreden wurde 1717-19 (möglicherweise von Gottfried Laurenz Pictorius) als Franziskanerklosterkirche mit dem Chor an das Klostergebäude anschließend errichtet.
Im Jahr 1713 errichtete man in Vreden ein Kloster, das 1811 wieder aufgehoben wurde. Die dreiflügelige Klosteranlage wurde 1822 bis auf die Kirche abgerissen.
St. Franziskus ist eine Saalkirche auf Wandpfeilern von vier Jochen Länge. Der Baukörper ist mit einem gerade geschlossenen Chor und einer kleinen Vorhalle versehen und von einem Dachreiter bekrönt.
Der Außenbau aus Backstein ist mit einer Werksteingliederung versehen und an den Längsseiten mit Lisenen verziert. Langhaus und Vorhalle sind mit Schweifgiebeln geschmückt. Belichtet wird die barocke Kirche über Rundbogenfenster mit eingestellten Lanzetten.
Der Kirchensaal von St. Franziskus wird von einem Kreuzgewölbe mit aufgelegten Rippen über Pilastern überspannt. Die Seitenkapellen sind raumhoch in Spitzbögen zum Langhaus (im Chorjoch in Rundbögen) geöffnet.
Durch die farblich aufeinander abgestimmte reiche barocke Ausstattung ergibt sich ein einheitlicher Raumeindruck. So wird der 1752 geweihte Hochaltar, ein geschwungenes Säulenretabel, durch die Seitenaltäre an den vorgezogenen Chorwandpfeilern zu einer geschlossenen Gruppe ergänzt. Reste der originalen Farbfassung wurden 1958-61 entdeckt und in die Neufassung eingebunden.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 04.11.2014

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt St. Franziskus Vreden-Zwillbrock

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Sakralbauten

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundlicher für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.