Luftbild Schloss Wendlinghausen

Blick vom Wassergraben auf das Schloss

Schloss Wendlinghausen

Am Schloß 4, 32694 Dörentrup

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1613 - 1616

Barock

Eberhard Wilkening

Hilmar der Jüngere von Münchhausen

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)

Objekte gesamt: 2010

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2120

Schloss Wendlinghausen

Das Schloss Wendlinghausen wurde als Wasserschloss von 1613 bis 1616 in der Gemeinde Dörentrup erbaut. Bauherr war Hilmar der Jüngere von Münchhausen, Herr auf Schwöbber und Rinteln, der das Schloss für seinen Sohn errichten ließ. Erworben wurde das Grundstück bereits 1566 durch den Söldnerführer Hilmar von Münchhausen. Die Pläne für Schloss Wendlinghausen werden dem Baumeister Eberhard Wilkening zugeschrieben, der das Gebäude im Stil der Weserrenaissance gestaltete. 1730 verkaufte der Urenkel von Hilmar dem Jüngeren von Münchhausen das Schloss an die Familie Familie von Reden, die mit dem Adelsgeschlecht von Münchhausen verwandt ist. Bis heute befindet sich Schloss Wendlinghausen in deren Besitz und wird nun für Tagungen, Hochzeiten und Schlossfeste genutzt. 2001 bis 2003 wurde das Schloss restauriert.

Die Konstruktion auf der das Schloss erbaut wurde besteht aus Eichenpfählen, die das in einem Wassergraben liegende Gebäude tragen. Der Grundriss von Schloss Wendlinghausen ist rechteckig mit einem daran anschließenden polygonalen Turm und die aus Bruchstein bestehenden Mauern sind mit Ausnahme des hohen Sockels verputzt. Die Fassade weist Verzierungen aus Werkstein auf, unter anderem die für die Weserrenaissance charakteristischen Kerbschnitt-Bossensteine. Neben der zweiläufigen Freitreppe, die zum Eingang des Gebäudes führt, liegt eine mit Säulen und Gebälken ausgestaltete Auslucht.

Zur Schlossanlage gehört auch ein nach englischen Vorbildern angelegter Park aus dem 19. Jahrhundert.

Autor: Redaktion baukunst-nrw

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Schloss Wendlinghausen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Schlösser/Burgen/Stadtbefestigungen

keine Aktion...

Wir möchten unsere Website nutzerfreundliche für Sie gestalten. Deshalb verwenden wir Cookies. Wenn Sie unser Angebot weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.