Rathaus Wuppertal-Barmen

Detail Freitreppe und Portikus

Portikus des Hauptbaus

Hauptbau des Barmer Rathauses

Rathaus Wuppertal-Barmen

Heubruch/Werth, 42275 Wuppertal

Legende für Merkmale

IconObjekt hat Auszeichnung

IconObjekt ist denkmalgeschützt

IconObjekt ist als Kulturdenkmal auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbe verzeichnet

IconObjekt wurde umgebaut, saniert oder erweitert

IconObjekt der Route der Wohnkultur

x zum Schließen, hier klicken

denkmalgeschütztes Objekt

1908-23

- keine Angabe -

Architekt Karl Roth

- keine Angabe -

Objekt merken | Merkliste / Routenplaner (0)


Diese Website verwendet Google Maps, um Karten einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei persönliche Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, willigen Sie bitte ein, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Objekte gesamt: 2294

Volltextsuche:

Objekte suchen:

Jetzt suchen

Detailsuche mit weiteren Suchkriterien

Objektanzahl: 2294

Weitere Objekte des Architekten

Alle Objekte des Architekten

Rathaus Wuppertal-Barmen

Das Rathaus in Wuppertal-Barmen wurde 1908 bis 1923 nach einem Entwurf des Darmstädter Baumeisters Karl Roth errichtet.
Roth schuf eine Dreiflügelanlage von vier Geschossen Höhe. Im Inneren befinden sich Treppenhäuser, das Vestibül und der Ratssaal. Dem Hauptflügel ist ein Portikus mit einer breiten Freitreppe vorgelagert. Die kolossalen ionischen Säulen tragen eine figurengeschmückte Attika.
Die Freitreppe wird von zwei steinernen Skulpturen des Bildhauers Richard Guhr flankiert, die Rhenania, die Barmens Zugehörigkeit zur preußischen Rheinprovinz verkörpert und die Barmenia, die Personifikation der Stadt Barmen.
Von Guhr stammen auch die acht überlebensgroßen Skulpturen auf dem Dach des Mittelbaues, die die Zweige der Städtischen Verwaltung darstellen: Wohlfahrtspflege, allgemeine Verwaltung, Tiefbau, Rechtspflege, Gesundheitspflege, Hochbau, Finanzverwaltung sowie Schulverwaltung.
Die Fassaden des Rathauses Wuppertal-Barmen sind schlicht verputzt, während die Arkadengänge in den Seitenflügeln, in denen kleine Ladenlokale untergebracht sind, mit Quaderputz versehen sind.

Autor: Redaktion baukunst-nrw
Zuletzt geändert am 08.01.2014

Objektkommentare

0 Kommentare / Kommentar verfassen

Objektkommentar verfassen

zum Objekt Rathaus Wuppertal-Barmen

Ihr Kommentar wird vor Freischaltung durch die baukunst-nrw Redaktion geprüft.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.*

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihres Kommentars verwendet werden (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).

*Pfichtfelder müssen ausgefüllt werden

Kommentar senden

 

Kategorien:
Architektur » Öffentliche Gebäude » Verwaltungsgebäude/Rathäuser

keine Aktion...

Cookie-Hinweis
Wir setzen Cookies ein. Einige von ihnen sind wesentlich, damit die Webseite funktioniert. Andere helfen, unser Online-Angebot stetig zu verbessern. Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Cookie Einstellungen bearbeiten
Hier können Sie verschiedene Kategorien von Cookies auf dieser Webseite auswählen oder deaktivieren.

🛈
🛈